Pioneer stellt Full-HD-Heimkinoprojektor vor

Künftig gibt es unter dem Namen KURO nicht nur Plasma-TVs, sondern auch Projektoren. Der nach langer Pause erste neue Pioneer-Projektor scheint allerdings nur ein umgebauter DLA-HD100 von JVC zu sein.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 53 Beiträge
Von
  • Jan-Keno Janssen

Der Unterhaltungselektronik-Hersteller Pioneer meldet sich auf der HiFi- und Heimkinomesse High End in München nach langer Abstinenz wieder ins Projektorengeschäft zurück: Der KURO KRF-9000FD bietet Full-HD-Auflösung (1920 × 1080 Pixel) und ein Kontrastverhältnis von 30.000:1 – und zwar ohne den Einsatz von Tricks wie dynamische Blenden oder Ähnliches. Möglich macht dies LCoS-Technik (Liquid Crystal on Silicon) mit reflektierenden Flüssigkristallen. Der Kuro-Beamer schafft laut Hersteller einen Lichtstrom von 600 Lumen und hat sowohl einen horizontalen als auch einen vertikalen Lensshift (34 Prozent horizontal, 80 Prozent vertikal). Neben zwei HDMI-Eingängen bietet er Komponenten-, Composite und S-Video-Anschluss. Der Geräuschpegel soll im Normalbetrieb bei 24 dB liegen. Auf die Waage bringt der KRF-9000FD 11,6 Kilogramm. Der Edel-Beamer soll ab Ende April für knapp 8000 Euro in den Geschäften stehen.

Nicht nur die technischen Daten, sondern auch das Gehäuse erinnern frappierend an das Heimkino-Flaggschiff DLA-HD100 von JVC. Mehr oder weniger offen gibt Pioneer auch zu, dass man hier auf JVC-Technik zurückgreift: In der Produktbroschüre des KRF-9000FD heißt es unter Geräte-Typ: "0,7inch D-ILA x3". Nur JVC nennt seine LCoS-Technik D-ILA – und hat sich den Namen auch als Warenzeichen eintragen lassen.

Offenbar ist der HD100 auch bei anderen Herstellern beliebt. So verkauft Dreamvision unter dem Namen Dreambee 2 ebenfalls einen modifizierten JVC-Projektor – allerdings sieht das Gehäuse der "Biene" deutlich stromlinienförmiger aus als das des Originals. Die Dreambees sind außerdem in verschiedenen Farben erhältlich.

Neben Lichtwerfern von Pioneer und Dreamvision gibt es auf der High End auch Projektoren von Panasonic, Sim2, Marantz, Mitsubishi, Runco und ProjectionDesign zu sehen. Die Messe ist noch bis zum 27. April geöffnet. (jkj)