Menü
Update

Pixel Slate: Googles erstes Tablet mit Chrome OS

"Kein Handy, das so tut, als wäre es ein Computer": Beim neuen Slate-Tablet hat sich Google gegen Android und für Chrome OS entschieden.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 166 Beiträge
Pixel Slate: Der Surface-Klon mit Chrome OS

(Bild: Google)

Googles hat mit dem Pixel Slate ein neues Tablet vorgestellt, das mit Chrome OS als Betriebssystem läuft. Bisherige Google-Tablets liefen noch mit Android. Konzeptionell erinnert das Pixel Slate an das Microsoft SurfacePro, das iPad Pro und andere Convertibles, man kann es aber auch ohne Tastatur kaufen.

Google betonte bei der Produktpräsentation, das Slate sei eben kein Handy, das nur so tut, als wäre es ein Computer. Käufer sollen eine vollwertige Desktop-Erfahrung bekommen. Dafür hat Google einige Veränderungen am Betriebssystem Chrome OS vorgenommen, das besser mit Touch-Gesten funktionieren soll und den Google-Assistant stärker involviert. Auf der separat erhältlichen Tastatur für das Pixel Slate hat der Google Assistant sogar seine eigene Taste bekommen.

Mit seinem großen 12,3-Zoll-Display unterstreicht das Pixel Slate den Anspruch, ein portabler Desktop zu sein. Der Bildschirm hat laut Google eine hohe Pixeldichte von 293ppi. Damit man damit bestmöglich Filme schauen kann, hat Google die Lautsprecher nach vorne ausgerichtet eingebaut.

Nur mit Andock-Tastatur kann man das Pixel Slate aufstellen, einen eigenen Standfuß hat das Tablet nicht.

(Bild: Google)

Die möglichen Hardware-Konfigurationen für das Pixel Slate nennt Google noch nicht. Bekannt ist aber, dass das Hybrid-Tablet lüfterlos laufen wird. In den USA kostet das Slate 600 US-Dollar in der günstigsten Variante, Tastatur (200 Dollar) und Eingabestift (100 Dollar) können dazu noch separat erworben werden. Das Pixel Slate ist bisher ausschließlich für die USA, Kanada und Großbritannien angekündigt. Dort soll es noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Update: Google listet auf einer Webseite mittlerweile die Specs des Pixel Slate. In der teuersten Konfiguration hat das Tablet 16 GByte Arbeitsspeicher, 256 GByte Flash-Speicher und einen Intel i7 der achten Generation.

(dahe)

Anzeige
Anzeige