Menü

Plan der EU-Kommission: Schon 2019 letzte Zeitumstellung

Die EU-Kommission will Nägel mit Köpfen machen und schon 2019 zum letzten Mal europaweit die Uhren umstellen lasen. Ob das klappt, ist unklar.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 524 Beiträge
Plan der EU-Kommission: 2019 letzte Zeitumstellung

Die EU-Kommission will wie angekündigt die Zeitumstellung abschaffen: Wenn die Regierungen der Mitgliedstaaten und das EU-Parlament zustimmt, soll schon am 31. März 2019 zum letzten Mal in allen EU-Staaten zur Sommerzeit gewechselt werden, berichtet Tagesschau.de. Ob die einzelnen Staaten am 27. Oktober zur Normalzeit ("Winterzeit") zurückkehren, sollen sie jeweils selbst entscheiden. Dafür ist die Europäische Union nicht zuständig. Sollte der Plan so umgesetzt werden, wäre das eine ungewöhnlich rasche Reaktion auf die unverbindliche und nicht repräsentative Umfrage zur Zeitumstellung vom Sommer.

Mehr Infos

In der vielbeachteten Onlinebefragung hatten sich im Sommer 80 Prozent der Teilnehmer gegen die alljährliche Zeitumstellung ausgesprochen. Außerdem sprach sich eine Mehrheit der Gegner für eine ganzjährig geltende Sommerzeit und nicht die Normalzeit aus. Die Teilnehmer stammten vor allem aus Deutschland. Während ein Ende der Zeitumstellung durchaus Zustimmung findet, haben zuletzt mehrere Wissenschaftler vor den Folgen gewarnt, sollte in Deutschland tatsächlich dauerhaft die Sommerzeit gelten. Unklar ist auch, wie andere EU-Staaten künftig verfahren werden.

Während die Frage der unionsweiten Zeitumstellung in die Verantwortung der Europäischen Union fällt, müssen die Einzelstaaten die Frage nach der jeweiligen Zeitzone beantworten. Ob die Bundesrepublik tatsächlich eine Zeitzone nach Osten wandert, bleibt abzuwarten. Wirtschaftsminister Peter Altmaier hat sich aber bereits dafür ausgesprochen, den Umfrageteilnehmern zu folgen: "Der Vorschlag ist gut und so sollte er umgesetzt werden." Die zuständige EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc jedenfalls plädierte laut Tagesschau bereits für eine gegenseitige Absprache. Einen Flickenteppich der Zeitzonen möchte die Kommission vermeiden.

[Update 16.09.2018 – 03:00 Uhr] Durch eine dauerhafte Sommerzeit würde die Bundesrepublik eine Zeitzone nach Osten wandern. Der Fehler in der ursprünglichen Meldung wurde korrigiert. (mho)

Anzeige