Planspiel für den Klimawandel

2008 war keine Sternstunde der Umweltpolitik. Das Technologiemagazin Technology Review skizziert ein denkbares Zukunftsszenario, das aus aktuellen Entwicklungen folgen könnte.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 220 Beiträge
Von
  • Ben Schwan

Das zu Ende gehende Jahr war keine Sternstunde der Umweltpolitik: Chancen wurden vertan, ungute Trends nicht korrigiert. Das Technologiemagazin Technology Review skizziert aus diesem Anlass in seiner Online-Ausgabe ein denkbares Szenario für die nahe Zukunft, das aus aktuellen Entwicklungen folgen könnte. Niels Boeing hat dazu ein realitätsnahes Planspiel aufgestellt, wie die künftige Entwicklung beim Klimawandel und den Gegenmaßnahmen aussehen könnte.

Optimistisch ist der TR-Autor dabei nicht: Er nimmt an, dass in den nächsten Jahren massiv auf die sogenannte grüne Gentechnik gesetzt wird, um CO2 aus der Atmosphäre zu nehmen und gleichzeitig Biosprit zu gewinnen – mit unabsehbaren Risiken. Diese "zweite grüne Revolution" könne zu einer Zerstörung der verbliebenen Regenwaldflächen auf der Erde bis 2040 führen. Er sagt neue Pflanzenarten voraus, die sich besonders gut zur Holzvergasung eignen, was wiederum zu ihrer weltweiten Verbreitung führen würde.

Der Preis wäre ein rapider Verlust an Wildnis. "Wohltäter kaufen letzte Flecken Urwaldes auf, um sie einzuzäunen und dem Zugriff der Agroindustrie zu entziehen. In Finnland wird ein ganzes unberührtes Flusstal in einem gigantischen Treibhaus konserviert – für die Nachwelt. "Präservat" wird zum geflügelten Wort unter Öko-Philantrophen." Helfen werde das nicht, so das Planspiel – zwar seien mit neuen Gentech-Pflanzen Traumernten zu erzielen, doch könnten Dürre und andere unvorhersehbare Ereignisse diese Vorteile zerstören.

"Zehn Jahre später sind viele Biosprit- und Genbaum-Plantagen, aber auch Milliarden Hektar Weideland aufgegeben worden und verwandeln sich allmählich in Heidelandschaften, Steppen und Savannen. Was von der wilden unberührten Natur vergangener Jahrhunderte geblieben ist, sind Erzählungen wie Jack Londons 'Ruf der Wildnis'", endet das TR-Planspiel.

Mehr zum Thema in Technology Review online:

(bsc)