Menü

Platformer Super Meat Boy jetzt auch für Linux

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 31 Beiträge
Von

Super Meat Boy

(Bild: Steam-Store )

Der knifflige 2D-Platformer Super Meat Boy lässt sich jetzt auch unter Linux spielen: Neben den Versionen für Windows- und Mac OS X, die bereits seit November 2010 beziehungsweise November 2011 erhältlich sind, bietet die Online-Spieleplattform Steam jetzt auch eine Linux-Version zum Download. In dem Spiel mit Retro-Charme gilt es, den Helden "Super Meat Boy", ein Stück rohes Fleisch, das beim Abprallen von Wänden eine Blutspur hinterlässt, über Hindernisse hinweg zu seiner Freundin "Bandage Girl" zu steuern. Dabei machen Todesfallen wie Anhäufungen von Salz und drehende Sägeblätter ihm das Leben schwer und fordern gekonnte Sprünge.

Der elektronische Soundtrack ist gelungen und steht auch gesondert zum Verkauf. Mehr als 300 Level bietet das recht fordernde Spiel. Dabei kann man auch unterschiedliche Charaktere spielen, etwa aus Spielen wie Minecraft, Bit.Trip und Machinarium. In der Steam-Version zählt dazu auch die Head-Crab aus dem Half-Life-Universum.

Als Systemvoraussetzung für das Spiel unter Linux nennt die Steam-Detailseite einen Prozessor mit mindestens 1,4 GHz, 1 GByte RAM und eine Grafikkarte aus den letzten vier Jahren, die Pixel Shader 3.0 und Vertex Shader 4.0 unterstützt.

Zwar gibt es in Super Meat Boy immerhin die Möglichkeit, auch "Bandage Girl" zu spielen, doch ganz klassisch rettet hier der männliche Held in der Regel seine Freundin. Wegen dieser Verwendung des traditionellen Bildes der "Damsel in Distress" hat es der Platformer auch zu einer Erwähnung im dritten Teil von Anita Sarkeesians Video "Tropes vs Women in Video Games" gebracht. (lmd)