Menü

Plattform für Mobilfunk-Spiele

vorlesen Drucken Kommentare lesen 7 Beiträge

Die britische Firma Wanova will auf der CeBIT eine Spiele-Plattform für GPRS- und UMTS-Mobilgeräte zeigen. Die Technik bietet die systemübergreifende Umsetzung von vorhandenen Spielen auf neue Mobilgeräte, etwa Handy-PDA-Kombinationen, mit Hilfe einer frei verfügbaren API, die in Kooperation mit dem Internetspiele-Anbieter Hi[super2[/super]] entwickelt wurde. Mobilfunkbetreiber und Service-Provider sollen Spielprogramme anbieten und als Portale für Multiuser-Spiele dienen.

Auf der Messe will Wanova auf dem Nokia-Stand in Halle 16 die Mobilspiele-Lösung mittels eines GPRS-Handys mit angeschlossenem WindowsCE-PDA vorführen. Die freie API, die es bislang nur für WindowsCE gibt, soll bald auch für andere Mobil-Betriebssysteme verfügbar sein und Programmierer in die Lage versetzen, selbst Spiele für Mobilplattformen zu entwickeln.

Die Firma Wanova, die sich als Games Wireless Application Service Provider (G-WASP) bezeichnet, schließe die Lücke zwischen den Mobilfunkbetreibern, den Geräteherstellern und den Spieleentwicklern, erklärte Geschäftsführer Walter Deffor. Die Spieleplattform werde nur für GPRS- und UMTS-Netzwerke entwickelt. Die Lösung biete den durch sinkende Umsätze und hohe Kosten für die UMTS-Infrastruktur belasteten Mobilfunkunternehmen eine Chance, bei niedrigem Risiko von dem wachsenden Spielemarkt mit 18,7 Milliarden US-Dollar Umsatz zu profitieren, betonte Deffor. Einem Report des Marktforschungsunternehmens Datamonitor nach, soll die Branche für mobile Spiele in Europa und den USA bis 2005 auf ein Marktvolumen von 6 Milliarden US-Dollar anwachsen.

Siehe dazu auch: Der kabellose Spielplatz in Telepolis. (Rudolf Opitz) /