Menü

Playerunknown's Battlegrounds: 16 Millionen Spieler, PS4-Gespräche mit Sony

PUBG verkauft sich weiter wie geschnitten Brot und hat mittlerweile bis zu zwei Millionen gleichzeitige Spieler. Noch 2017 erscheint die Xbox-One-Version, im kommenden Jahr wird womöglich auch die PS4 bedient.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 55 Beiträge
Playerunknown's Battlegrounds: 16 Millionen Spieler, PS4-Gespräche mit Sony

(Bild: Bluehole)

Das Mehrspieler-Actionspiel Playerunknown's Battlegrounds setzt sein Wachstum fort: In Spitzenzeiten sind nach der Steam-Statistik mittlerweile mehr als zwei Millionen Spieler gleichzeitig aktiv. Das ist mehr als doppelt so viel wie die Spitzenwerte, die Dota 2 oder Counter-Strike Global Offensive innerhalb der vergangenen 30 Tage erreichten. Damit ist Battlegrounds weiterhin das mit Abstand am meisten gespielte Spiel auf Valves Gaming-Plattform Steam.

Auch der Absatz des Early-Access-Titels hat noch einmal kräftig angezogen: Mittlerweile wurde das Spiel laut SteamSpy seit dem Marktstart im März 2017 über 16 Millionen Mal verkauft – zwei Millionen Exemplare wurden allein innerhalb der vergangenen sechs Tage abgesetzt. Die durchschnittliche Spielzeit beträgt demnach fast 100 Stunden. Seit Monaten findet sich das Spiel in der Spitzengruppe der Steam-Verkaufscharts und gehört insgesamt zu den erfolgreichsten Early-Access-Titeln überhaupt.

Playerunknown's Battlegrounds (17 Bilder)

(Bild: Bluehole)

Die ständig wachsenden Spielerzahlen sind dabei auch für die Spieleserver eine Herausforderung. So mussten die Battlegrounds-Entwickler Bluehole den Start der neuen Ranglisten-Saison um einige Tage auf den 17. Oktober verschieben. Bluehole zufolge könne man sonst nicht garantieren, dass Spieler zum Start der neuen Saison ein "komfortables Spielerlebnis" erhalten. Bis zum 17. Oktober lässt sich Battlegrounds weiterhin spielen, allerdings werden die Spielergebnisse in dieser Zeit nicht aufgezeichnet.

Noch in diesem Jahr soll auch eine Xbox-One-Version von Playerunknown's Battlegrounds erscheinen. Xbox-Marketing-Chef Aaron Greenberg zufolge soll sei eine Veröffentlichung zur US-Ferienzeit geplant, ein genaues Datum teilte er nicht mit. Bloomberg zufolge soll sich Bluehole außerdem in Gesprächen mit Sony befinden, um auch eine Version für die Playstation 4 herauszubringen – hierbei ist die Frage, wie lange Playerunknown's Battelgrounds tatsächlich Xbox-One-exklusiv bleibt. Die PC-Version soll noch in diesem Jahr ihren Early-Access-Status verlassen und als Vollversion über Steam verfügbar werden.

In Gespräch mit heise online erklärte Battlegrounds-Schöpfer Brendan Greene, dass man das Spiel über zehn Jahre am Leben halten wolle. Derzeit arbeitet das Team an zwei neuen Karten – ein Wüstenszenario ("Desert Map") und eine Adriainsel. Die Desert Map soll erst nach der Veröffentlichung der Vollversion erscheinen und auch neue Fahrzeuge und Waffen enthalten.

Lesen Sie dazu auch:

(mfi)

Anzeige
Anzeige