zurück zum Artikel

Playerunknown's Battlegrounds: 16 Millionen Spieler, PS4-Gespräche mit Sony

Playerunknown's Battlegrounds: 16 Millionen Spieler, PS4-Gespräche mit Sony

(Bild: Bluehole)

PUBG verkauft sich weiter wie geschnitten Brot und hat mittlerweile bis zu zwei Millionen gleichzeitige Spieler. Noch 2017 erscheint die Xbox-One-Version, im kommenden Jahr wird womöglich auch die PS4 bedient.

Das Mehrspieler-Actionspiel Playerunknown's Battlegrounds setzt sein Wachstum fort: In Spitzenzeiten sind nach der Steam-Statistik mittlerweile mehr als zwei Millionen Spieler gleichzeitig [1] aktiv. Das ist mehr als doppelt so viel wie die Spitzenwerte, die Dota 2 oder Counter-Strike Global Offensive innerhalb der vergangenen 30 Tage erreichten. Damit ist Battlegrounds weiterhin das mit Abstand am meisten gespielte Spiel auf Valves Gaming-Plattform Steam.

Auch der Absatz des Early-Access-Titels hat noch einmal kräftig angezogen: Mittlerweile wurde das Spiel laut SteamSpy seit dem Marktstart im März 2017 über 16 Millionen Mal verkauft [2] – zwei Millionen Exemplare wurden allein innerhalb der vergangenen sechs Tage abgesetzt. Die durchschnittliche Spielzeit beträgt demnach fast 100 Stunden. Seit Monaten findet sich das Spiel in der Spitzengruppe der Steam-Verkaufscharts [3] und gehört insgesamt zu den erfolgreichsten Early-Access-Titeln überhaupt.

Playerunknown's Battlegrounds (0 Bilder) [4]

[5]

Die ständig wachsenden Spielerzahlen sind dabei auch für die Spieleserver eine Herausforderung. So mussten die Battlegrounds-Entwickler Bluehole den Start der neuen Ranglisten-Saison um einige Tage auf den 17. Oktober verschieben [6]. Bluehole zufolge könne man sonst nicht garantieren, dass Spieler zum Start der neuen Saison ein "komfortables Spielerlebnis" [7] erhalten. Bis zum 17. Oktober lässt sich Battlegrounds weiterhin spielen, allerdings werden die Spielergebnisse in dieser Zeit nicht aufgezeichnet.

Noch in diesem Jahr soll auch eine Xbox-One-Version von Playerunknown's Battlegrounds erscheinen. Xbox-Marketing-Chef Aaron Greenberg zufolge soll sei eine Veröffentlichung zur US-Ferienzeit geplant [9], ein genaues Datum teilte er nicht mit. Bloomberg zufolge soll sich Bluehole außerdem in Gesprächen mit Sony [10] befinden, um auch eine Version für die Playstation 4 herauszubringen – hierbei ist die Frage, wie lange Playerunknown's Battelgrounds tatsächlich Xbox-One-exklusiv bleibt. Die PC-Version soll noch in diesem Jahr ihren Early-Access-Status verlassen und als Vollversion über Steam verfügbar werden.

In Gespräch mit heise online erklärte Battlegrounds-Schöpfer Brendan Greene, dass man das Spiel über zehn Jahre am Leben halten wolle. Derzeit arbeitet das Team an zwei neuen Karten – ein Wüstenszenario ("Desert Map") und eine Adriainsel. Die Desert Map soll erst nach der Veröffentlichung der Vollversion erscheinen und auch neue Fahrzeuge und Waffen enthalten.

Lesen Sie dazu auch:

(mfi [12])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3861471

Links in diesem Artikel:
[1] http://store.steampowered.com/stats/
[2] http://steamspy.com/app/578080
[3] http://store.steampowered.com/feeds/weeklytopsellers.xml
[4] https://www.heise.de/newsticker/bilderstrecke/bilderstrecke_3754946.html?back=3861471
[5] https://www.heise.de/newsticker/bilderstrecke/bilderstrecke_3754946.html?back=3861471
[6] http://playbattlegrounds.com/news/96.pu
[7] http://playbattlegrounds.com/news/96.pu
[8] http://steamspy.com/app/578080
[9] https://twitter.com/aarongreenberg/status/918159321871015936
[10] https://www.bloomberg.com/news/articles/2017-10-02/microsoft-is-said-in-talks-to-extend-battlegrounds-exclusive
[11] https://www.heise.de/meldung/Gaming-Superstar-Playerunknown-Battlegrounds-soll-10-Jahre-bleiben-3811939.html
[12] mailto:mfi@ct.de