Menü

Playerunknown's Battlegrounds: Entwickler reißen Veröffentlichungs-Zeitplan

Playerunknown's Battlegrounds soll erst Ende 2017 fertig sein. Eigentlich wollten die Entwickler das Spiel bis spätestens Ende August fertigstellen.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 23 Beiträge
Playerunknown's Battelgrounds: Fertigstellung des Early-Access-Hits verschiebt sich

Playerunknown's Battlegrounds

(Bild: PB)

Anzeige
Playerunkown's Battlegrounds (Download) (PC) ab € 17,49

Die Fertigstellung des Early-Access-Spiels Playerunknown's Battlegrounds hat sich auf Ende des Jahres 2017 verschoben. Dies erklärte Chefentwickler Brendan Greene alias Playerunknown in einem Steam-Forenbeitrag. Ursprünglich war geplant, die im März 2017 veröffentlichte Early-Access-Version innerhalb von sechs Monaten fertigzustellen. Inwiefern die Verschiebung auch weitere Auswirkungen auf die angekündigten Versionen von Xbox One und Xbox One X hat, ist unklar.

Greene erklärte, dass man vom Zeitplan abgewichen sei, um zu gewährleisten, dass die finale Version in ausgereiftem Zustand und mit allen Funktionen herauskomme. Die Vollversion solle auf keinen Fall die Community enttäuschen. Man plane derzeit noch eine Veröffentlichung vor dem Ende des vierten Quartals 2017. Bis dahin werde es weiterhin regelmäßige Updates geben.

Playerunknown's Battlegrounds (17 Bilder)

(Bild: Bluehole)

Playerunknown's Battleground gehört zu den bisher erfolgreichsten Early-Access-Spielen. Seit seiner Veröffentlichung ist das Spiel über Steam und die Hersteller-Website mehr als 4 Millionen Mal verkauft worden. Nach Dota 2 und Counter-Strike Global Offensive ist Battlegrounds der derzeit meistgespielte Titel mit mehr als 200.000 Spielern gleichzeitig.

Screenshot aus der kommenden Wüsten-Karte

(Bild: PB)

Im Battle-Royale-Spielprinzip stehen sich auf einer 64 Quadratkilometer großen Insel 100 Spieler gegenüber. Den Startpunkt bestimmt jeder Spieler individuell, indem er per Tastendruck aus einem Flugzeug springt und per Fallschirm zur gewünschten Position gleitet. Auf der Insel muss er zunächst Waffen, Körperpanzerung und Verbandskästen sammeln, bevor er sich auf die Jagd nach seinen Widersachern macht. Große Distanzen lassen sich mit Autos, Karts und Motorrädern überwinden. In festen Zeitabständen verkleinert sich der spielbare Kartenausschnitt, was die Spieler aufeinander zutreibt. Gewonnen hat, wer übrig bleibt – entweder im Einzel-Modus, als Duo oder im Squad.

Derzeit arbeiten die Entwickler unter anderem an zwei neuen Karten – einer 16 km² großen Wüstenkarte und einer weiteren, 64 km² großen Insel in der Adria. Battlegrounds stellt vergleichsweise hohe Anforderungen an die Hardware: zum ruckelfreien Spielen in Full HD bei maximaler Detailstufe sollte eine GeForce GTX 1060 oder Radeon RX 470 im Rechner stecken. (mfi)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige