Menü

Playerunknown's Battlegrounds für Smartphones: Trotz Minimal-Grafik volles Spielerlebnis, Auto-Aim inklusive

PUBG gibt es in China bereits als Mobil-Version für High-End-Smartphones mit Android- und iOS-Betriebssystem. Es ist zwar grafisch stark abgespeckt, lässt Spieler aber dennoch auf der großen Originalkarte mit allen Gebäuden austoben.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 16 Beiträge
PUBG für Smartphones: Grafisch reduziert, Auto-Aim und komplette Karte

Vergleich: Mobil-Version vs. Xbox-One-X-Version

(Bild: Digital Foundry, Youtube-Video )

Das Mehrspieler-Actionspiel Playerunknown's Battlegrounds (ab 24,95 €) läuft in einer speziellen Mobil-Version auch auf High-End-Smartphones. Diese ist aber lediglich in China verfügbar und greift entsprechend auch nur auf chinesische Server zu. Die Mobil-Version soll laut einem Bericht von Digital Foundry auf High-End-Smartphones mit Android- oder iOS-Betriebssystemen laufen.

Im Vergleich zur PC- und Konsolenversion ist die Grafikqualität sichtbar vermindert, was besonders beim Detailgrad von geometrischen Objekten und Texturen ins Auge sticht. Die Entwickler haben außerdem die Umgebungsbeleuchtung und das Post-Processing (etwa Motion Blur) drastisch zurückgefahren sowie die verschiedenen Tageszeit-Beleuchtungsszenarien entfernt. Das Spiel basiert allerdings weiterhin auf der Unreal Engine 4.

Playerunknown's Battlegrounds: Vergleich Mobil- vs PC-Version (12 Bilder)

Mobil-Version

(Bild: Digital Foundry
)

Je nach Leistungsfähigkeit des Smartphones oder Tablets stellt das Spiel nach dem ersten Start eines von drei Presets ein: Low, Balanced oder High. Laut Digital Foundry entfernt "Low" Lichtquellen, Schatten und Texturfilter. Im Vergleich zwischen einem Samsung Galaxy S8 und Razer Phone soll letzteres ein flüssigeres Spielerlebnis ermöglichen. Die Bildrate lässt sich auf 20, 25 oder 30 fps festsetzen oder komplett freischalten – mit festgesetzter Bildrate soll das Spiel auf Android-Geräten laut Digital Foundry allerdings ruckeln. Im freigegebenen Modus erreicht das Razer Phone zwischen 33 und 38 fps.

Auch wenn der Detailgrad im Vergleich zur PC- und Xbox-Version stark reduziert ist, lassen sich Gegner auch in der Smartphone-Version nur schwer wahrnehmen. Der Spieler bewegt einen Avatar über einen simulierten Touchscreen-Stick. Zum einfacheren Zielen hat Tencent eine Auto-Aim-Funktion integriert. Die Karte, deren Größe und die Gebäude gleichen der PC-Version – kleinere Objekte wie Zäune wurden allerdings entfernt. Ist man einmal auf der Karte, gibt es keine Ladezeiten mehr.

Digital Foundry bescheinigt der Portierung von Playerunknown's Battlegrounds eine gute Qualität und erachtet eine Veröffentlichung der Mobil-Version auch in anderen Teilen der Welt als wahrscheinlich – möglicherweise auch auf der Nintendo Switch.

PUBG Mobile vs PC/Xbox One X: Vergleichsvideo von Digital Foundry

(mfi)