Menü

Playstation 3 kommt ins Guinness-Buch der Rekorde [Update]

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 133 Beiträge

Sonys Spielkonsole soll nach einem Bericht der BBC künftig im Guinness-Buch der Rekorde Erwähnung finden. Allerdings nicht in naheliegenden Kategorien wie "Konsole mit dem höchsten Stromverbrauch" (was sich in der Neuauflage ja auch gebessert hat) oder "meist verkannter Blu-ray-Player". Vielmehr sind bereits mehr als 670.000 PS3s bei Folding@home registriert, was es zu dem Projekt für verteiltes Rechnen mit der höchsten Rechenleistung macht. Folding@Home (oft auch kurz F@H) ist ein Projekt der Stanford University zur Simulation der Faltung von Proteinen. Auf diese Weise soll der Aufbau der Proteine erforscht werden, um die Entstehung und Heilung daraus resultierender Krankheiten auf den Grund zu kommen.

Bis März lief F@H lediglich auf PCs, wobei für das Programm laut BBC rund 200.000 Rechner registriert waren. Dies entsprach einer Rechenleistung von 250 Teraflops. Mit den zusätzlichen 670.000 Konsolen stieg diese mittlerweise auf einen Petaflop. "Die Nennung von Folding@home vom Guinness-Buch als Projekt für verteiltes Rechnen mit der höchsten Rechenleistung spiegelt die außergewöhnlich weltweite Beteiligung von Spielern und Anwendern wider, für die wir sehr dankbar sind", so Vijay Pande, Professor der Stanford University und einer der Leiter des Projekts.

Update:
Die im Artikel genannte Zahl der registrierten Konsolen stammen von dem zitierten BBC-Bericht. Nach Angaben der Stanford University sind hingegen "nur" rund 308.220 PS3s registriert und rund 40.000 aktiv. Die PS3-Gruppe erreicht allerdings eine Rechenleistung von beachtlichen 1003 Teraflops. (nij)