Menü

Playstation 3 spielt DivX-Filme nach Firmware-Update [Update]

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 178 Beiträge
Von

Sony Computer Entertainment hat die neue Firmware-Version 2.10 für die Playstation 3 veröffentlicht. Nach dem Update kann die Konsole DivX-Filme ab Codec-Version 4.0 abspielen, die in AVI-Containern vorliegen. Damit wäre die PS3 ebenfalls in der Lage, einen Großteil der in Xvid kodierten Filme wiederzugeben, die häufig in Tauschbörsen zu finden sind. Allerdings erlaubt Xvid einige Kodieroptionen, die zu DivX inkompatibel sind.

Darüber hinaus spielt die Playstation 3 jetzt auch Filme in VC-1 und WMV von der Festplatte, einem externen Datenträger oder von einem UPnP-AV-Server im Heimnetz ab. Bislang war die VC-1-Wiedergabe nur von Blu-ray Discs möglich. Für Blu-ray-Filme wird die erweiterte Version 1.1 unterstützt, die für die Bild-in-Bild-Funktion nötig ist. Zu den weiteren neuen Funktionen gehören ein "Voice Changer", mit dem man die eigene Stimme bei Sprachübertragungen besonders tief oder hoch stellen kann, und eine neue Bitmapping-Funktion (Type 3) für die Musikwiedergabe. Das 120 MByte große Update wird beim Einloggen in das Playstation Network automatisch installiert.

In einem ersten Test der neuen Firmware erwies sich die Playstation 3 als recht wählerisch. So spielte sie nur wenige DivX-Videos tatsächlich ab und wies die große Mehrzahl als inkompatibel zurück. Dies ist umso erstaunlicher, da die Konsole den Video- und den Audio-Codec stets korrekt erkannte. Bei einigen Dateien versuchte sie sich sogar noch an der Wiedergabe, brach diesen Versuch aber ab, bevor überhaupt ein Bild zu sehen war. Als klares K.O.-Kriterium erwiesen sich der Einsatz von Global Motion Compensation (GMC) und QPEL. Die WMV-HD-Trailer aus Micosofts Showcase sahen wir zwar in HD, jedoch lediglich als Stummfilme. Die PS3 kann offenbar mit Windows Media Audio als Tonspur nichts anfangen. Von Sony gibt es bislang keine Informationen darüber, wie ein Video kodiert sein muss, damit die Playstation 3 es auch wirklich abspielt.

Die Bild-in-Bild-Funktion funktionierte dagegen mit der gerade erschienenen deutschen Blu-ray Disc "Neues vom Wixxer", die dieses Feature für einen Videokommentar nutzt. Bei Anwahl dieser Funktion wurde aber lediglich die Audiospur des Videokommentars wiedergegeben. Bislang war nicht zu klären, ob dies vom Authoring-Studio Imagion so programmiert wurde, oder ob die Playstation 3 mit der neuen Firmware nicht in der Lage ist, die Tonspur des Films mit der des Videokommentars zu mischen. Dies lässt sich derzeit auch nicht mit einem anderen Blu-ray-Player prüfen, da neben der Playstation 3 kein Modell mit Bild-in-Bild-Unterstützung auf dem europäischen Markt verfügbar ist.

Der "Voice Changer" wird unter "Stimmlageregler" im Menü "Peripheriegeräte-Einstellungen" aktiviert. Hier kann man einstellen, ob die eigenen Stimme im Audio-Chat einen metallischen Charakter erhalten soll oder ob man für sein Gegenüber wie ein Comic-Figur klingt. Eine solche Funktion ist nicht neu, wird jedoch von vielen Anwendern aufgrund der negativen Auswirkungen auf die Sprachverständlichkeit eher kritisch betrachtet.

[Update:]
Die festgestellten Abspielprobleme hatte die Playstation 3 vor allem beim Versuch, die Filme von einem UPnP-Server im Heimnetz abzuspielen. Ebenfalls Schwierigkeiten mit dem Playback, wenn auch in einem geringeren Ausmaß, hat die Konsole, wenn sie die Videos von einer Disc abspielen soll. Die höchste Trefferquote erzielt sie, wenn die Filme auf ihrer Festplatte oder auf einem USB-Datenträger vorliegen. Hier erkannte sie die Mehrzahl der Testdateien und gab diese auch ordnungsgemäß wieder. GMC und QPEL sind aber auch hier eine unüberwindbare Hürde. (nij/c't) / (hag)