Playstation 3 startet in den USA

Einbruch, Raub und Drive-by-Shootings: Wartende Camper lebten gefährlich, bevor die ersten kurz vor Mitternacht ihre Playstation 3 in den USA kaufen durften.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 242 Beiträge
Von
  • Hartmut Gieselmann

In den USA sah man in den vergangenen Tagen hunderte von Menschen in langen Schlangen vor Geschäften warten. Würden die Szenen vor 70 Jahren spielen oder fänden sie in Ländern des ehemaligen Ostblocks statt, so würde man zwangsweise an Hungersnöte oder Wirtschaftskrisen denken. Doch in den USA standen die Menschen nicht nach Brot für den Magen, sondern nach Fast-Food fürs Hirn an. Denn in der Nacht zum 17. November startete der Verkauf der Playstation 3, Sonys neuer Spielkonsole.

Angel Ramirez hatte sich bereits am vergangenen Montag um 8:30 Uhr vor dem New Yorker Sony Store postiert, mit Schlafsack und Proviant. Bis zum Mittwochabend waren 450 Camper hinzugekommen und begehrten Einlass zur offiziellen Launch-Party am Sony Plaza. 400 hatten schließlich das Glück, nach einer Sicherheitskontrolle eingelassen zu werden – aber erst, nachdem Presse, Prominente (unter anderem der US-Rapper Ludacris) und VIPs bereits drinnen waren. Als Angel Ramirez dann schließlich um 23:30 Uhr von Sony-Chef Howard Stringer die erste Playstation 3 verkauft bekam, war er glücklich, aber auch müde. Nach über drei Tagen in der Warteschlange fehlte ihm wohl die Kraft zum ausgelassenen Feiern.

Wenn Geld keine Rolle spielt, kann man sich solcherlei Strapazen ersparen, dachte sich zumindest ein Zahnarzt aus Columbus, der bei einer Zeitarbeitsfirma 60 Mitarbeiter anheuerte, um sie im Schichtbetrieb vor den umliegenden Wal-Marts in die Warteschlangen einzureihen. Der Zahnarzt wollte seine Enkel und Neffen zum Weihnachtsfest mit 15 Playstation-3-Konsolen beglücken, die Arbeiter sollten in 8-Stunden-Schichten für ihn Schlange stehen. Als umstehende Mitwartende jedoch von dem Plan Wind bekamen, beschwerten sie sich bei den Wal-Mart-Chefs und der Zeitarbeitsfirma, sodass der Zahnarzt seinen Plan schließlich aufgab.

Doch nicht nur Gamer reihten sich in die Schlangen ein. Ein Großteil rekrutierte sich aus eBay-Glücksrittern, die die Konsole mit Profit weiterverkaufen wollten und sich damit den Unmut der echten Playstation-Fans zuzogen. Kurz nach dem Launch listete eBay USA rund 2000 Angebote, mit Preisen bis zu 6000 US-Dollar, dem zehnfachen Verkaufspreis. Die aktuellen Gebote reichen allerdings nur von 600 bis knapp 1500 US-Dollar, für viele Konsolen liegen noch keinerlei Gebote vor. In Japan gehen die Online-Preise derweil auf das offizielle Preisniveau zurück.

Träume vom schnellen Geld hatten wohl auch zwei bewaffnete Einbrecher, die eine Gamestop-Filiale in Elk Grove überfielen und vier Playstation-3-Konsolen sowie vier Xbox 360 raubten. Auch wartende Kunden waren nicht sicher: In Oregon wurden drei wartende Camper am Donnerstagmorgen überfallen und ausgeraubt. In Kentucky feuerte ein Mann aus einem Lastwagen mit einem Luftgewehr (BB Gun) auf die Wartenden. Ein Reporter des lokalen Nachrichtensenders WKYT erhielt einen Streifschuss am Arm, ernsthaft verletzt wurde aber niemand.

Weniger Glück hatten 15 bis 20 Camper, die am Freitagmorgen um drei Uhr früh vor einem Wal-Mart in Putnam, Conneticut von zwei maskierten, mit einer Pistole und einem Gewehr bewaffneten Männern ausgeraubt wurden. Als ein Mann sich wehrte, wurde er niedergeschossen. Das Opfer wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, über seinen Zustand ist nichts bekannt.

Wer schließlich eine PS3 ergatterte, hatte die Auswahl unter 14 Spielen, die zum Launch erhältlich sind. Zusätzlich zu den bereits in Japan veröffentlichten Spielen "Resistance: Fall of Man", "Genji: Days of the Blade", "Ridge Racer 7" und "Mobile Suit Gundam: Crossfire" gibt es von Activision "Call of Duty 3", "Marvel: Ultimate Alliance" und "Tony Hawk's Project 8". Electronic Arts bietet mit "Madden NFL 07", "Need for Speed Carbon" und "Tiger Woods PGA Tour 07" drei übliche Verdächtige an. Weitere Sportspiele kommen von Take 2 ("NBA 2k7" und "NHL 2k7") und Sony ("NBA 07") sowie das Rollenspiel "Untold Legends: Dark Kingdom" von Sony Online Entertainment. Take 2 kündigte derweil an, dass momentan 20 Spiele für die Playstation 3 in Entwicklung seien, darunter sieben Titel von Rockstar Games, die im Oktober 2007 "Grand Theft Auto IV" veröffentlichen wollen.

Nach bisherigen Meldungen der US-Spielepresse halten sich die technischen Probleme mit der PS3 im erwarteten Rahmen: So berichten einige Spieler von Problemen mit dem HDMI-Monitoranschluss, da ihre Bildschirme den Verbindungs-Handshake verweigern – ein Phänomen, das auch von anderen HDMI-Geräten bekannt ist.

Mit der jetzigen Firmware 1.10 kann die Playstation 3 die Bildschirmauflösung nicht frei skalieren. DVD-Videos wie auch PSone und PS2-Spiele werden lediglich in 480p (720×480 Bildpunkte progressiv) ausgegeben. Nicht alle Spiele sollen die volle Auflösung von 1080p (1920×1080 Bildpunkte progressiv) unterstützen, sondern lediglich 720p (1280×720 Bildpunkte), die der Bildschirm gegebenenfalls hochskalieren muss. Einige Ladenbesitzer klagten darüber hinaus über Überhitzungsprobleme, die PS3-Konsolen in den abgeschlossenen Kiosk-Systemen betreffen sollen, die zu Werbezwecken in einigen Läden aufgestellt wurden.

Der Marktstart in den USA wird von einer Marketing-Kampagne begleitet, die unter dem Leitspruch "Play B3yond" steht. Phil Harrison, Chef der Spieleentwicklungsabteilung von Sony Computer Entertainment setzt bei der Vermarktungsstrategie auch auf Inhalte, die von Spielern auf der PS3 erschaffen und über den Playstation-3-Network-Dienst vertrieben werden. Dies sei wichtig für die Bildung von Spielergemeinschaften um die Playstation 3. Dazu könnten Anwender Maus und Tastatur an die Konsole anschließen und nicht nur neue Karten entwerfen, sondern umfangreiche Modifikationen entwickeln, wie dies bei PC-Spielen bereits seit Jahren erfolgreich praktiziert würde.

Das System-Setup der Playstation 3 erlaubt darüber hinaus die Installation weiterer Betriebssysteme. Dazu kopiert die PS3 entsprechende Bootloader auf die Festplatte. Als eines der ersten Betriebssysteme hat Terra Soft Solutions das auf Fedora Core 5 basierende Yellow Dog Linux 5 angekündigt, das kostenlos zum Download angeboten werden soll und den offiziellen Segen von Sony bekommen hat. Das Betriebssystem würde aus der Playstation 3 einen nahezu vollwertigen Computer machen und bringt unter anderem ein Cell SDK 1.1, OpenOffice 2.0.2 sowie Firefox 1.5 und Thunderbird als Browser und Email-Client mit. (hag)