Playstation 5: Sony nimmt nicht an der E3 2020 teil

Zum zweiten Mal in Folge wird Sony nicht an der Spielemesse E3 teilnehmen – obwohl die Playstation 5 in den Startlöchern steht.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 15 Beiträge

(Bild: heise online, jkj)

Von

Im Juni findet zum zweiten Mal in Folge eine E3 ohne Sony statt. Das Unternehmen erteilt der weltweit wichtigsten Spielemesse erneut eine Absage, sagte ein Sprecher dem Branchenmagazin GamesIndustry.biz. "Wir glauben nicht, dass die Vision der E3 2020 das richtige Format für das ist, worauf wir uns dieses Jahr konzentrieren."

Die Absage trifft die Entertainment Software Association, die die E3 organisiert, in diesem Jahr besonders hart. Nicht nur scheint sich Sonys Abwesenheit von einer Einzelfallentscheidung zum Trend zu entwickeln. Dass Sony ausgerechnet im Jahr des Playstation-5-Releases nicht auf der E3 mitmischt, raubt der "Electronic Entertainment Expo" viel von ihrem Glanz.

Die erste E3 fand 1995 statt, zu den Highlights der Messe gehörte Sony mit seiner ersten Playstation. Auch die folgenden Playstation-Konsolen wurden auf der E3 enthüllt oder zumindest gezeigt, zuletzt 2013 die Playstation 4. Auf der E3 2020 wird die neue Playstation-Konsole bestenfalls indirekt eine Rolle spielen: Es ist möglich, dass andere Teilnehmer Spiele für die PS5 zeigen.

Sony will anstelle der E3-Teilnahme zahlreiche kleine Events veranstalten, an denen interessierte Spieler auch selbst teilnehmen könne, berichtet GamesIndustry.biz. "Wir wollen sicherstellen, dass sich die Fans als Teil der Playstation-Familie fühlen und die Möglichkeit haben, ihre Lieblingsinhalte zu spielen."

Ein Strategiewechsel bei der Präsentation der PS5 im Vergleich zu früheren Konsolengenerationen war schon früh zu erkennen: Seit Frühjahr 2019 gibt Sony scheibchenweise Info-Happen zur kommenden Spielekonsole heraus. Zuletzt zeigte Sony auf der Consumer Electronics Show das Logo der PS5.

Die PS5 bekommt einen neuen Controller mit adaptiven Schultertasten, eine SSD, eine Raytracing-fähige Grafikeinheit, 3D-Audio und die Fähigkeit, Ultra-HD-Blu-rays abzuspielen. Der Marktstart ist für Ende 2020 geplant. (dahe)