Menü

Sony bringt Retro-Konsole für 100 Euro auf den Markt

Mit der Playstation Classic kann man 20 Spiele aus der PS1-Ära nachspielen. Die Retro-Konsole wird mit zwei Controller-Replikas geliefert.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 283 Beiträge
Playstation Classic: Sony bringt Retro-Konsole auf den Markt

(Bild: Sony)

Auch Sony springt auf den Retro-Zug auf: Das Unternehmen hat die Playstation Classic vorgestellt, einen Emulator-Nachbau der Playstation (1). Die Mini-Konsole ist nur halb so groß wie das Original von 1994, hat aber das gleiche Button-Layout. Man kann also immer noch auf den "Open"-Knopf drücken. Der tauscht allerdings nur die vorinstallierten Spiele aus – das Laufwerk öffnet sich nicht mehr.

Die Playstation Classic kommt mit insgesamt 20 vorinstallierten Spielen. Sony hat bisher nur ein paar davon verraten: Final Fantasy VII, Jumping Flash, Ridge Racer Type 4, Tekken 3 und Wild Arms. Die übrigen 14 Spiele sollen in den kommenden Wochen enthüllt werden. Ob es eine Möglichkeit geben wird, nach dem Verkauf weitere Spiele auf die Konsole zu laden, ist nicht bekannt. Die Retro-Konsole hat keine Möglichkeit, sich mit dem Internet zu verbinden.

Quelle: PlayStation

Per HDMI wird die Playstation Classic an den Fernseher angeschlossen, Strom bekommt sie per USB Typ A – ein entsprechendes USB-Kabel befindet sich genauso in der Box wie ein HDMI-Kabel, den Strom-Adapter muss man aber selbst stellen. Mitgeliefert werden außerdem zwei Replika-Controller, die dem Original nachempfunden sind. Sie haben also nur ein Steuerkreuz, keinen Stick.

Der Lieferumfang der Playstation Classic.

(Bild: Sony)

In den Handel kommt die Playstation Classic am 3. Dezember – zu diesem Datum vor 24 Jahren wurde die Original-Playstation erstmals in Japan veröffentlicht. Der Release des Retro-Nachbaus, der an Nintendos beliebte Nintendo Classic Mini erinnert, ist auch für Deutschland angekündigt. Sie soll 100 Euro kosten.

Update: Euro-Preis ergänzt. (dahe)

Anzeige