Menü

Podcast-App Pocket Casts jetzt auch als Gratis-Variante

Die Podcast-App Pocket Casts gibt es ab sofort in einer kostenlosen Version. Dafür kostet der Cloud-Dienst eine Gebühr.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge

(Bild: carballo/Shutterstock.com)

Update
Von

Pocket Casts verändert seine Umsatzstrategie. Die Podcast-App ist künftig für iOS und Android kostenlos. Dafür müssen Hörer eine monatliche oder jährliche Gebühr zahlen, wenn sie den Cloud-Dienst und erweiterte Funktionen nutzen wollen.

Während das Update auf die Gratis-Version 7.5 für Android bereits erhältlich ist, müssen iPhone-Nutzer sich noch gedulden, sie befinde sich im Apple-Review-Prozess, heißt es in der Ankündigung von Pocket Casts. Anwendungen wie Podcasts suchen, streamen und sortieren sind dann kostenlos, genauso Funktionen wie Vor- und Zurückspulen, ein Dark Theme und die Anmelder-basierte Synchronisation mit anderen Geräten. Es werden laut Mitteilung keine Daten gesammelt und verkauft.

Für eine erweiterte Nutzung gibt es Pocket-Casts-Plus. Die Mitgliedschaft kostet in den USA monatlich 1,18 Dollar, der Jahresbeitrag liegt bei 11,89 US-Dollar. Preise für Deutschland hat heise online angefragt, allerdings noch keine Antwort bekommen. In dem Abonnement sind ein Cloud-Dienst zum Speichern von Podcasts enthalten, Desktop-Apps, die Möglichkeit zur vertieften Kategorisierung von Inhalten und die Option, selbst Audiodateien hochzuladen.

Mit Podcast-Apps für Android und iOS kann man automatisch Podcasts herunterladen, sie sortieren und jederzeit mobil hören. Eine Auswahl an Podcasts, die unsere c't-Redakteure abonniert haben, gibt es unter "Was Buntes für die Ohren".

[Update: 19.09.2019 15.40 Uhr] Nutzer, die einmal die Webversion der App gekauft haben, bekommen einen lebenslangen Zugang zu der Plus-Version, das kündigte Pocket Casts am Donnerstag an, nachdem es Beschwerden gegeben hatte.





(emw)