WTF

Pokémon Go Away: Besser leben ohne japanische Monster

Pokemon-Verächter aufgepasst: Ein belgischer Entwickler hat eine Chrome-Erweiterung veröffentlicht, die Pokemon-Go-Posts auf Twitter, Facebook und 9GAG filtert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 77 Beiträge

(Bild: Screenshot)

Von

WTF

Das Internet ist voll von heißen IT-News und abgestandenem Pr0n. Dazwischen finden sich auch immer wieder Perlen, die zu schade sind für /dev/null.

Für Menschen, die auch gern produktiv mit ihrer Zeit umgehen wollen, gibt es jetzt die Chrome-Extension Pokémon Go Away des belgischen Entwicklers Inti De Ceukelaire. Denn es ist kaum auszuhalten: Land auf, Land ab berichten Nachrichtenseiten und Technikportale (ja, auch dieses) nur noch über Pokémon Go. Das Monster-Spielchen scheint die beste Erfindung seit geschnitten Brot zu sein, ist bei Licht besehen aber doch eher schaler Zeitvertreib.

Die löbliche Extension filtert alle Berichte über Nintendos Hype-Spiel auf Facebook, Twitter und 9GAG heraus. Dabei erkennt die Erweiterung nach Angaben des Entwicklers nicht nur Beiträge mit direktem Bezug zu Pokémon Go, sondern auch solche die sich indirekt auf das Spiel beziehen.

Warum der belgische Hacker die Erweiterung geschrieben hat, macht er in der Beschreibung im Chrome Webstore klar:

To protect the world from devastation!
To unite all normal people within our nation!
To denounce the evils of hypes and spam!
To block its reach to the stars above!

Pokémon - go away! Surrender now, or prepare to fight!
Meowth, that's right!

Unaugmented Reality ist eben doch der beste Zeitvertreib. (mls)