Menü

Pokémon Go: ein Sommer voller Herausforderungen

Pokémon Go lockt mit drei weltweiten Events. Im Sommer sind Aufgaben zu erfüllen, die mit Bonus-Wochen und legendären Raid-Gegnern belohnt werden.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 9 Beiträge

(Bild: Niantic)

Von

Aufgrund seiner Natur ist Pokémon Go ein ausgesprochenes Sommer-Spiel: Um die Fantasie-Monster zu fangen und aus Eiern schlüpfen zu lassen, müssen sich Spieler zwingend bewegen, am besten zu Fuß. In diesem Sommer heizt Entwickler Niantic die Abenteuerlust seiner Spieler mit drei globalen Events an, die an Großveranstaltungen in Chicago, Dortmund und Yokohama geknüpft sind.

Am Tag nach Ablauf der Herausforderungen werden Spieler mit einwöchentlichen Boni belohnt. Der Kniff an der Sache: Der Umfang der Boni richtet sich danach, wie fleißig die Spieler an den vorangegangenen Wochenenden gespielt haben. Sind alle Aufgaben erfüllt worden, werden zusätzliche Raid-Bosse freigegeben.

Die drei Forschungsherausforderungen folgen derselben Struktur: Die Gäste des jeweiligen Go Festes sollen eine feste Anzahl an Forschungsherausforderungen erfüllen. Parallel dazu sollen Spieler weltweit weitere Ziele erreichen, die wiederum auf die drei Spieler-Teams verteilt sind.

Am Tag nach dem Ablauf der jeweiligen Herausforderung werden Boni freigeschaltet, die wechselnde Bereiche des Spiels betreffen: Im Juni gibt es zusätzliche Bonbons, im Juli gibt es mehr Erfahrungspunkte und im August werden Spieler (hoffentlich) mit zusätzlichem Sternenstaub beschenkt.

In Pokémon Go sind Bonbons ausschlaggebend, um Monster zu höheren Stufen zu entwickeln. Mit Erfahrungspunkten erreichen Spieler höhere Level, was mit Bonusgegenständen belohnt wird. Sternenstaub brauchen Pokémon, um stärker zu werden. So können sie sich in Arena-Kämpfen besser gegen andere Monster behaupten.

Erreichen die Spieler alle gesteckten Ziele, schaltet Entwickler Niantic zusätzliche Legendäre Raid-Gegner frei, die dann auch in "schillernden" Varianten gefangen werden können. Im Juni wäre das Elektro-Monster Raikou dran, im Juli das Feuer-Pokémon Entei und im August das Wasser-Monster Suicune.

Das Go Fest Chicago läuft vom 13. bis 16. Juni. Parallel dazu beginnt "Sparks Bonbon-Forschungsherausforderung" – in Deutschland startet das Event am Donnerstag, den 13. Juni um 18 Uhr und endet am Montag, den 17. Juni um 2 Uhr morgens. Die Belohnungswoche geht von Dienstag bis Dienstag, also vom 18. bis zum 25. Juni ab/bis 22 Uhr.

Das Go Fest Dortmund läuft vom 4. bis zum 7. Juli. Es wird begleitet von "Candelas EP-Forschungsherausforderung", die am 4. Juli um 10 Uhr beginnt und am 7. Juli um 18 Uhr enden soll. Die Belohnungswoche beginnt am 9. Juli um 22 Uhr und endet am 16. Juli um dieselbe Uhrzeit.

Bei beiden Events wird von den Teilnehmern der Go Feste erwartet, dass sie an den vier Tagen insgesamt eine Million Forschungsaufgaben erledigen. Die Spieler weltweit werden nach Teams aufgeteilt: Team Intuition (Gelb), Team Wagemut (Rot) und Team Weisheit (Blau) sollen im gleichen Zeitraum jeweils 15 Millionen Feldforschungsaufgaben absolvieren.

Das Go Fest in Yokohama, Japan, fällt etwas aus der Reihe. So läuft es vom 6. bis zum 12. August, also von Dienstag bis Montag. Parallel dazu findet "Blanches Sternenstaub-Forschungsherausforderung" statt. Sie beginnt am 6. August um 3 Uhr morgens und endet am 12. August um 10 Uhr.

An den drei zusätzlichen Tagen sollen die Spieler in Yokohama 2 Millionen Aufgaben erledigen – die weltweiten Spieler pro Team jeweils 25 Millionen, also 10 Millionen mehr als bei den vorangehenden Events.

Die Belohnungswoche geht hingegen, wie bei den anderen Events, von Dienstag bis Dienstag. In Deutschland beginnt sie am 13. August um 22 Uhr und endet am 20. August. Bei allen drei Belohnungswochen sollen die beim Erreichen der Ziele erspielten Boni für Spieler aller Teams freigeschaltet werden.

In der ersten Belohnungswoche im Juni regnet es vor allem Bonbons: Erreichen die Teilnehmer am Go Fest Chicago ihr Ziel, gibt es doppelte Bonbons beim Fangen von Pokémon. Erreichen die Spieler vom Team Intuition die 15-Millionen-Marke, belohnt jeder Raid seine Spieler mit mindestens einem Superbonbon. Das Ziel von Team Wagemut wird damit belohnt, dass Eier bereits nach halber Entfernung schlüpfen. Team Weisheit kann erspielen, dass aus Eiern schlüpfende Pokémon doppelt so viele Bonbons mitbringen wie sonst.

Beim Go Fest Dortmund geht es um Erfahrungspunkte: Die Spieler vor Ort können dreifache Fang-EP freischalten. Team Intuition kann die Laufzeit der EP-verdoppelnden Glückseier auf eine Stunde verdoppeln. Team Wagemut kann bewerkstelligen, dass ausgebrütete Eier mit dreifachen EP belohnt werden. Team Weisheit kann dafür sorgen, dass Raids doppelt so viele EP abwerfen als normal.

Das Go Fest Yokohama belohnt Fleiß mit Sternenstaub. Die Anwesenden spielen um dreifachen Sternenstaub für gefangene Pokémon. An Team Intuition liegt es, ob jeder Raid mit garantierten 3000 Einheiten Sternenstaub belohnt wird. Team Wagemut kann dreifachen Sternenstaub bei geschlüpften Eiern garantieren. Team Weisheit kann die Laufzeit von sternstaub-verdoppelnden Sternenstücken von 30 Minuten auf eine Stunde verlängern.

In der vergangenen Woche hat Niantic die bisher unangekündigten "Legendären Raid-Stunden" formalisiert. Im Juni stellen sich jeden Mittwoch von 18 bis 19 Uhr in fast allen Arenen die aktuellen Level-5-Raid-Gegner geballt zum Kampf.

In den ersten zwei Wochen war der Raid-Boss Cresselia, an den kommenden beiden Mittwochabenden (19. und 26. Juni) wird es Kyogre sein. Ob Groudon im Juli auch eigene Raid-Stunden erhalten wird, will Entwicklerstudio Niantic noch nicht verraten.

Der vergangene Community Day wurde in Europa durch eine technische Panne getrübt: Für mehrere Stunden war der spielinterne Wetterdienst gestört, wodurch das Event-Pokémon Bummelz teils überhaupt nicht auftauchte. Inzwischen hat Niantic auf die lautstarke Social-Media-Empörung der Spieler reagiert und will den Community Day in Europa noch einmal nachholen – ein Termin steht allerdings noch nicht fest.

Mit Beginn des Go Fest Chicago hat sich die Erscheinungsfrequenz des Wasser-Pokémon Seeper erhöht. Erstmals kommt damit auch eine "schillernde" Variante in Umlauf: Sie ist türkis-grün statt hellblau. Die Entwicklungsstufen Seemon und Seedraking spielen hingegen ins Violette. Viel Spaß beim Fangen!

Pokélender
27. Mai bis 18. Juni Raid-Gegner Cresselia (ab 22 Uhr)
8. Juni (Samstag) Community Day: Bummelz
13. bis 17. Juni 1. Forschungsherausforderung (ab 18 Uhr)
13. bis 16. Juni Go Fest 2019 USA (Chicago)
18. bis 26. Juni Belohnungen 1. Forschungsherausforderung (ab 22 Uhr)
18. bis 27. Juni Raid-Gegner Kyogre (ab 22 Uhr)
19. Juni Legendäre Raid-Stunde: Kyogre (18-19 Uhr)
26. Juni Legendäre Raid-Stunde: Kyogre (18-19 Uhr)
27. Juni bis 10. Juli Raid-Gegner Groudon (ab 22 Uhr)
4. bis 7 Juli 2. Forschungsherausforderung (ab 10 Uhr)
4. bis 7. Juli Go Fest 2019 Europa (Westfalenpark Dortmund)
9. bis 16. Juli Belohnungen 2. Forschungsherausforderung (ab 22 Uhr)
21. Juli (Sonntag) Community Day
3. August (Samstag) Community Day
6. bis 12. August 3. Forschungsherausforderung (ab 3 Uhr)
6. bis 12. August Go Fest 2019 Japan (Yokohama)
13. bis 20. August Belohnungen 3. Forschungsherausforderung (ab 22 Uhr)

(olb)