Politiker halten nichts von Online-Demokratie

Bei einer IBM-Umfrage sprachen sich nur wenige europäische Volksvertreter für Online-Wahlen aus.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht
Von
  • Axel Kossel

Eine Schlappe erlitt das IBM Institute for Electronic Government (IEG) bei einer Umfrage zum Thema "digitale Demokratie": Lediglich 9,6 Prozent der 4506 angeschriebenen Politiker in 14 europäischen Staaten nahmen daran teil. Davon waren zwar drei Viertel der Meinung, dass moderne Informationstechnik einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Demokratie leisten könne, doch nur 218 befürworten neben dem traditionellen Wahlverfahren auch die Stimmabgabe über das Internet. (ad)