Polizei NRW aus Angst vor Hackern vom Netz

Die Polizei Nordrhein-Westfalen ist bereits den zweiten Tag nicht mehr aus dem Internet erreichbar. Bei Überprüfungen des Kommunikationssystems war eine Sicherheitslücke entdeckt worden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 103 Beiträge
Von

Aus Angst vor möglichen Hackerangriffen ist die nordrhein-westfälische Polizei bereits seit gestern nicht im Internet erreichbar. Auch Internetwache, Berufsportal und Presseportal sind vom Netz. Selbst die polizeiinterne Arbeit werde von der Abschaltung behindert, berichtet das Bielefelder Westfalen-Blatt. Grund dafür ist eine Überprüfung des Kommunikationssystems, bei der eine mögliche Sicherheitslücke entdeckt und das Internetportal vorsorglich abgeschaltet worden sei, um Hackern keine Angriffsfläche zu bieten.

Alle Daten der Polizei müssten umfassend sicher sein, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. "Die Polizei legt hohe Maßstäbe an die eigenen Sicherheitssysteme", führte er aus, "Deshalb machen wir die Seiten beim kleinsten Anschein, dass etwas nicht in Ordnung sein könnte, zu." Wie lange die Polizei für die Bürger vom Netz sein wird, war zunächst unklar. Von der Abschaltung ist nur die Polizei betroffen, andere Landesbehörden sind weiterhin erreichbar. (uma)