Polizei nimmt Uni-Rechner mit kopierten Filmen vom Netz

Auf dem System, das über das Rechenzentrum der Johann Wolfgang Goethe-Universität ans Internet angebunden war, lag unter anderem eine Kopie des gerade angelaufenen Films "I, Robot".

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 496 Beiträge
Von
  • Hermann Wygoda

Die Frankfurter Polizei und die Staatsanwaltschaft haben am gestrigen Mittwoch einen Rechner an der Frankfurter Johann Wolfgang Goethe-Universität, auf dem Raubkopien aktueller Filme gespeichert waren, vom Netz genommen. Auf dem System war beispielsweise auch eine Kopie des gerade in den Kinos angelaufenen Films I, Robot verfügbar.

Ein Polizeisprecher berichtete, dass auf dem "dRAGON" genannten Server rund 200 Filme und Spiele gespeichert waren. Er war über eine Standleitung des Universitäts-Rechenzentrums an das Internet angebunden. Personen, die Zugang zu dem Rechner hatten, konnten nach Angaben des Sprechers im Rahmen der noch nicht abgeschlossenen Ermittlungen noch nicht gefunden werden. Zu Details machten die Ermittlungsbehörden bislang keine weiteren Angaben. (Hermann Wygoda) / (jk)