Menü

Pornografischer SMS-Spam: Bundesnetzagentur schaltet 0900er-Rufnummern ab

Wieder geht die Bundesnetzagentur gegen Spam über hochpreisige Rufnummern vor. Insgesamt hat sie in diesem Jahr mehr als 2600 Rufnummern abgeschaltet.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 82 Beiträge
Pornografischer SMS-Spam: Bundesnetzagentur schaltet 0900er-Rufnummern ab

Falls Verbraucher Rechnungen erhalten haben, dürfen die Forderungen nicht mehr beigetrieben werden, teilt die Bundesnetzagentur mit.

(Bild: c't)

Die Bundesnetzagentur hat zwölf hochpreisige 0900-er Rufnummern abgeschaltet, über die pornografischer SMS-Spam verschickt wurde. Diese waren von einem nicht näher benannten Düsseldorfer Unternehmen genutzt worden, teilt die Behörde mit, die ein Verbot der Rechnungslegung und Inkassierung verhängte. Die SMS seien rechtswidrig zugesandt worden, mindestens einmal seien dabei Mitteilungen auf dem Mobilfunkgerät eines Kindes im Grundschulalter eingegangen.

"Wer die teure Nummer zurückgerufen hat, muss die Kosten hierfür nicht bezahlen. Diese Rechnungsbeträge dürfen nicht mehr eingezogen werden", erläutert Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. In diesem Jahr sind nach Angaben seiner Behörde mehr als 7200 Verbraucherbeschwerden über SMS-Span eingegangen. Seit Anfang 2016 wurden über 2600 Rufnummern abgeschaltet. Diese sind auf der Website der Bundesnetzagentur einsehbar. (anw)

Anzeige
Anzeige