Menü

Porsche und Boeing wollen "Premium"-Flugtaxi entwickeln

Der deutsche Autohersteller und der US-amerikanische Flugzeughersteller wollen den Markt für urbane Mobilität in der Luft erkunden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 109 Beiträge

(Bild: Porsche)

Von

Boeing und Porsche wollen ein Konzept für ein rein elektrisch betriebenes Fluggerät entwickeln, das senkrecht starten und landen kann. Ingenieure beider Unternehmen sowie der Porsche-Töchter Porsche Engineering Services GmbH und Studio F.A. Porsche arbeiten an der Umsetzung und dem Test des Prototyps.

Das ist Teil einer Absichtserklärung, laut der Porsche und Boeing den Markt für "Premium Urban Air Mobility" (UAM) gemeinsam erschließen wollen. Sie wollen "die Stärken und das Wissen beider Unternehmen bündeln, um die Zukunft urbaner Fluggeräte zu untersuchen", heißt es in einer Porsche-Mitteilung. Ein gemeinsames Team soll sich mit den verschiedenen Aspekten von Urban Air Mobility befassen, auch damit, das Potenzial des Marktes für Premium-Produkte zu analysieren und mögliche Anwendungsbereiche zu ermitteln.

Allgemein geht es darum, die Grundlagen zu schaffen für die nächste Generation eines Mobilitäts-Ökosystems, "in dem autonome und von Piloten gesteuerte Fluggeräte sicher koexistieren". Die Managementberatung Porsche Consulting hat 2018 in die Zukunft geschaut und meint, das Wachstum des Markts werde ab 2025 spürbar schneller. Urbane Fluggeräte könnten Personen weitaus schneller und effizienter befördern als herkömmliche Transportmittel. Außerdem seien die Kosten vergleichsweise geringer und die Technik flexibel.

Porsche sieht sich auf dem Weg vom Sportwagenhersteller "hin zur führenden Marke für Premium-Mobilität – und das kann langfristig auch die dritte Dimension umfassen", sagt Detlev von Platen, Vorstand für Vertrieb und Marketing bei der Porsche AG. Boeing arbeitet bereits an einem autonomen, elektrisch betriebenen Flugtaxi und hat es erstmals im Januar abheben lassen.

Video vom Testflug (Quelle: Boeing)

(anw)