Menü

Post baut Angebot von Online-Briefmarken aus

vorlesen Drucken Kommentare lesen 176 Beiträge

Ab sofort können weit mehr Web-Nutzer als bislang Briefmarken für Briefe und DHL-Pakete am heimischen Drucker ausdrucken. Bisher hatte die Post ihre Frankierlösung Stampit Web nur für eBay-Kunden angeboten. Um den Dienst in Anspruch nehmen zu können, benötigt man den Internet Explorer 5.5 oder 6.0 und einen Adobe Reader ab Version 6.02. Laut dem Unternehmen GFT, das Stampit Web für die Post umgesetzt hat, soll "die Zugangsmöglichkeit über andere Internet-Browser schrittweise in den Folgemonaten geschaffen" werden.

Der Benutzer muss sich mit dem Namen und der Kontoverbindung bei der deutschen Post anmelden und kauft online ein Portoguthaben, für das er anschließend Postwertzeichen ausdrucken kann. Laufende Kosten fallen nicht an. Für die Anmeldung ist eine einmalige Registrierungsgebühr von drei Euro fällig; für Kurzentschlossene, die sich bis zum 30. Oktober anmelden, ist die Registrierung kostenlos. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage von Stampit Web. (jo)