Menü

Power Pack 2 für Windows Home Server

vorlesen Drucken Kommentare lesen 46 Beiträge

Microsoft hat die englische Version des Power Pack 2 für den Windows Home Server veröffentlicht, das Fehler in der Backup-Software des Server-Betriebssystem beseitigt und eine Reihe neuer Funktionen für den Media-Streaming-Server mitbringt. Eine deutschsprachige Version des Power Pack 2 soll Ende April folgen. Microsoft stellt die Aktualisierung über das Windows Update bereit. Das Softwarepaket benötigt ein installiertes Power Pack 1 und wird automatisch installiert.

Windows-Media-Center-PCs können mit dem Power Pack nun über die TV-Gallery TV-Aufzeichnungen abspielen, die auf dem Windows Home Server gespeichert wurden. Die automatische Aktualisierung der Medienbibliotheken auf Media-Center-PCs berücksichtigt jetzt Bilder, Videos und Musik, die auf dem Home Server liegen. Durch das Update können Media Center Extender auf Daten des Home Server zugreifen, die nicht per Gastzugang bereitstehen. Außerdem verteilt der Home Server nun MP4-Video und -Audio via Windows Media Connect.

Microsoft hat die Einstellungen für den Fernzugriff überarbeitet. Ein neuer Netzwerktest überprüft über einen Web-Dienst, ob eine Remote-Access-Verbindung aus dem Internet ins lokale Netz möglich ist. Power Pack 2 berichtigt einen Fehler im Home Computer Backup des Home Server: Bei der Wiederherstellung stoppte das Programm manchmal zwischen 79 und 81 Prozent. Das Update behebt außerdem das ungewollte Überschreiben neuer Home-Server-Connector-Dateien, das teilweise beim Wiederherstellen gesicherter Daten auf Freigaben des Home Servers auftrat, und beseitigt ein Problem beim Kopieren großer Dateien auf den Home Server. Bislang war deren Größe durch die Größe des primären Laufwerks begrenzt, nicht durch die Größe des Ziellaufwerks auf dem Home Server. Weitere Details zu den Neuerungen und Fehlerkorrekturen finden sich in einer Release-Note auf der Hersteller-Website. (rek)