Menü

PowerDVD 18: Volle 4K-Unterstützung, neuer Mini-Player, VR-Videos ohne Brille

Die Media-Player-Software PowerDVD 17 ermöglichte im vergangenen Jahr erstmals die Wiedergabe von Ultra HD Blu-rays am PC. Nun legt der Hersteller nach.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 42 Beiträge
PowerDVD 18: Verbesserte Medienwiedergabe, neuer Mini-Player, VR-Videos ohne Brille

Das heute erscheinende PowerDVD 18 soll vor allem die Wiedergabe von Videos mit "4K"-Auflösung (3840 × 2160 Bildpunkte) auf breiterer Front ermöglichen: So spielt das Windows-Programm laut Hersteller CyberLink unter anderem MKVs, TS-Dateien und (in der "Ultra"-Ausführung) ISO-Images von Ultra HD Blu-rays inklusive erweitertem Farbumfang und erhöhtem Kontrastumfang (High Dynamic Range, HDR). Die Umschaltung in den HDR-Modus erfolgt nun automatisch, auch wenn wenn beim Betriebssystem selbst HDR ausgeschaltet ist, Natürlich muss das System dafür HDR-fähig sein.

Auch YouTube-Videos in 4K/HDR lassen sich als Streams anschauen, die Qualität dabei mit einem Klick auswählen. Ist die Internetabindung für eine ruckelfreie Wiedergabe zu schwach, erlaubt eine "Play & Pin" genannte Funktion das Speichern der Online-Videos. So kann man diese Inhalte auch später ohne Internetverbindung anschauen.

Die Wiedergabe von Ultra HD Blu-rays (nur in der Ultra-Variante möglich) erfordert allerdings weiterhin die Verwendung der integrierten Intel-Grafik, da Nvidia laut CyberLink noch immer keine Funktion zur Verfügung stellt, die Intels "Software Guard Extensions" (SGX) entspricht.

PowerDVD unterstützt jetzt zusätzlich zu den Streaming-Playern von Roku, dem Apple TV (mit Apple Lossless Audio Codec, ALAC) und Google Chromecast auch das Amazon Fire TV – bis zur 4K-Auflösung. PowerDVD 18 bietet somit laut Hersteller eine einfache Möglichkeit, Filme, Musik und Fotos drahtlos von PCs auf einen Fernseher zu senden

Für 21:9-Monitore bietet PowerLink 18 ab der Pro-Variante einen neuen Zoom-Modus, der bei Filmen im Breitwandformat die Balken verschwinden lässt.

Neu dabei ist der „Mini View“-Player, der in einem kleinen Fenster auf dem Bildschirm im Vordergrund für eine ununterbrochene Anzeige von lokalen oder Online-Videos sorgt. In Verbindung mit der neuen "YouTube Live"-Integration ermöglicht er Multitasking auf dem PC, ohne dass der Anwender einen Moment der Wiedergabe verpasst.

Hat man keine passende VR-Brille, kann man sich 360-Grad-Videos aus verschiedenen Winkeln anzeigen lassen.

(Bild: CyberLink)

Mit Hilfe einer neuen 3-Winkel-Sicht können Anwender ohne VR- Headset kann man nun 360-Grad-Videos auf seinem PC betrachten. Dabei wird das Video aus mehreren Winkeln gleichzeitig anzeigt. Mit der integrierten Wiedergabeunterstützung für YouTube und Vimeo 360°, bringt PowerDVD eine Welt kuratierter VR-Inhalte direkt auf den Headset oder PC. Dies gilt auch für Besitzer der neuen Windows-Mixed-Reality-Headsets, die über die Power Media Player MR-App von CyberLink auf die gleiche umfassende Bibliothek mit 360°-Online-Videos zugreifen können.

PowerDVD 18 wird in drei Ausführungen angeboten: Standard (UVP rund 45 Euro), Pro (75 Euro) und Ultra (100 Euro). (nij)

Zur Startseite
Anzeige