Menü
IFA

Predator Triton 900: Gaming-Notebook mit drehbarem Touchscreen

Acer hat zur IFA den Prototyp eines Gaming-Notebooks mit einem drehbar gelagerten Bildschirm mitgebracht.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge
Predator Triton 900: Gaming-Notebook mit drehbarem Touchscreen

(Bild: c't / Florian Müssig)

In den Anfangszeiten der Hybrid-Geräte, die sowohl Notebook als auch Tablet sind, haben die Hersteller mit verschiedensten Techniken zum Drehen des Bildschirms experimentiert. Acer verwendet seine Variante – ein drehbarer Bildschirm in einem U-förmigen Rahmen –, die es beispielsweise anno 2014 im Aspire R13 gab, nun erneut: Das auf der IFA vorgestellte Gaming-Notebook Predator Triton 900 setzt auf dieselbe Mechanik.

Hier ist alles allerdings massiver ausgelegt, weil Gaming-Notebooks einerseits grundsätzlich eine brachiale Optik aufweisen und andererseits ein großer 17-Zoll-Touchscreen fixiert werden will. Unter anderem lässt sich das Display so positionieren, dass es nach vorne kommt und über dem Rumpf schwebt, was bei beengten Platzverhältnissen praktisch ist. Passend dazu wurde die Tastatur an den vorderen Rumpf-Rand gerückt und das Touchpad rechts daneben anstelle eines Ziffernblocks untergebracht. Der hintere Teil des Rumpfs enthält hauptsächlich ein aufwendiges Kühlsystem, das mit bunten LEDs optisch in Szene gesetzt wurde.

Acer Predator Triton 900 (4 Bilder)

Das Acer Predator Triton 900 hat einen drehbar gelagerten Touchscreen mit ungewöhnlicher Mechanik.
(Bild: c't / Florian Müssig)

Abseits des Konzepts wollte Acer noch nicht viel über das Predator Triton 900 verraten, was darauf schließen lässt, dass man wohl auf eine kommende CPU- oder GPU-Generation warten wird. Auch Rückfragen zu Preisen oder Verfügbarkeit blieben unbeantwortet. (mue)

Anzeige
Anzeige