Menü
CES
c't Magazin

Predator Triton: Flache und potente Gaming-Notebooks von Acer

Acer zeigt das ungewöhnliche Gaming-Notebook Predator Triton 900 und das normalere Geschwisterchen Predator Triton 500.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge
Predator Triton: Flache und potente Gaming-Notebooks von Acer

(Bild: Acer)

Während der IFA gab es das Predator Triton 900 nur hinter Acrylglas zu sehen, zur CES verkündet Acer nun weitere Details: Das 17,3-Zoll-Notebook mit dem ungewöhnlichen Hybrid-Scharnier wird von einem Core-i-8000-Sechskerner und Nvidias GeForce RTX 2080 angetrieben. Trotz des potenten Innenlebens fällt das Notebook weniger als 2,5 Zentimeter flach aus.

Auch die restliche Ausstattung ist am Maximum des derzeit technisch Möglichen angelehnt: 4K-IPS-Touchscreen mit G-Sync, NVMe-SSDs im RAID-Verbund, bis zu 32 GByte DDR4-Speicher. Zu Akkulaufzeit oder Gewicht macht Acer weiterhin keine Angaben, auch fehlen immer noch Preise und ein Termin für den Verkaufsstart.

Acer Predator Triton 900 (4 Bilder)

Das Acer Predator Triton 900 hat einen drehbar gelagerten Touchscreen mit ungewöhnlicher Mechanik.
(Bild: c't / Florian Müssig)

Predator Triton 500

Beim Predator Triton 500 kommt die Mobilität nicht zu kurz.

(Bild: Acer)

Das normalere 15,6-Zoll-Geschwisterchen Predator Triton 500, das ebenfalls Nvidias GeForce-RTX-GPUs und Core-i-8000-Sechskerner enthält, soll hingegen schon ab Ende März in den Läden stehen. Die Preise beginnen ab 1700 Euro. Im Vollausbau sieht Acer eine 512er-SSD, 16 GByte DDR4-Speicher und ein 300 cd/m2 helles 144-Hz-IPS-Panel mit G-Sync vor.

Trotz der hohen Performance kommt beim Triton 500 auch die Mobilität nicht zu kurz: Es wiegt 2,1 Kilogramm, ist unter 2 Zentimeter flach und soll mit einer Akkuladung bis zu acht Stunden durchhalten – freilich nicht beim Gaming, sondern bei geringer CPU- und GPU-Auslastung. (mue)

Anzeige
Anzeige