Menü

Preise fürs mobile Telefonieren im März weiter gesunken

vorlesen Drucken Kommentare lesen 68 Beiträge

Um insgesamt 3 Prozent ist der Preisindex für die gesamten Telefondienstleistungen im März 2006 gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat zurückgegangen. Gegenüber dem Februar lag der Rückgang bei 0,1 Prozent, berichtete das Statistische Bundesamt.

Am kräftigsten konnten die Mobiltelefonierer profitieren: Hier lagen die Preise um 11,5 Prozent unter dem Vorjahresmonat und um 0,4 Prozent unter dem Februar 2006. Auch die Preise für die Internetnutzung sanken im Vergleich zum Vorjahr weiter: Gegenüber dem März 2006 gingen sie um 5,5 Prozent zurück, während sie im Vergleich zum Vormonat unverändert blieben. In diesen Bereichen wirkte sich offensichtlich der Preiskampf weiter aus, den Mobilfunk-Discounter und DSL-Billiganbieter ausgelöst hatten.

Telefonieren im Festnetz wurde insgesamt im Jahresvergleich nur um 0,1 Prozent billiger. Gespräche vom Festnetz in die Mobilfunknetze kosteten 1,9 Prozent und Auslandsgespräche 0,4 Prozent weniger. Ortsgespräche und Inlandsferngespräche wurden sogar teurer, und zwar um 0,4 respektive 0,9 Prozent. Anschluss- und Grundgebühren veränderten sich nicht.

Verbraucherpreisindex für Telekommunikationsdienstleistungen im Februar 2006 (2000 = 100)

Leistungsart Veränderung zum
  Vorjahresmonat Vormonat
 
Telekommunikations-
dienstleistungen insgesamt
-3,0 -0,1
 
Telefondienstleistungen im Festnetz -0,1 0,0
Anschluss- und Grundgebühren 0,0 0,0
Ortsgespräche +0,4 0,0
Inlandsferngespräche +0,9 +0,3
Gespräche in die Mobilfunknetze -1,9 0,0
Auslandsgespräche -0,4 0,0
 
Telefondienstleistungen im Mobilfunk -11,5 -0,4
 
Internetnutzung -5,5 0,0
Quelle: StatistischesBundesamt