Premiere bekommt Mitstreiter um Bundesliga-Rechte

Laut einem Bericht des Focus steigen EM.Sport und Highlight Communications bei dem Bezahlsender ein.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 29 Beiträge
Von
  • Johannes Schuster

Laut einem Bericht des Focus formiert sich eine neue Allianz im Wettstreit um Übertragungsrechte bei Sportveranstaltungen. Demnach will das Münchner Medienunternehmen EM.Sport Media AG (ehemals EM.TV) bei dem kürzlich gegründeten Satelliten-TV-Bouquet Premiere Star einsteigen. Der Anteil an der Tochter des Pay-TV-Anbieters Premiere solle zunächst bei fünf Prozent liegen. Die Anteilsübernahme deute auf eine enge Zusammenarbeit vom EM und Premiere hin. Auch der größte EM-Gesellschafter, das Schweizer Medienhaus Highlight Communications, habe bereits Gespräche über einen Einstieg bei der Premiere AG geführt.

Demnächst werden die Verhandlungen mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) um die Vergabe der Übertragungsrechte der Bundesliga-Spielzeiten 2009 bis 2012 beginnen. Premiere muss sich nicht nur gegen den zuletzt zum Zuge gekommenen Konkurrenten Arena behaupten, mit dem die Bundesliga-Kooperation mit der Saison 2008/2009 endet, sondern möchte offenbar auch die Sportschau zu einer Bundesliga-Berichterstattung zu späteren Sendezeiten zwingen. Premiere hatte sich kürzlich durch die Ausgabe von Aktien neues Geld für dieses Vorhaben holen wollen, konnte aber dabei nicht über 175 Millionen Euro hinauskommen, was die Beteiligung von EM.Sport und Highlight Communications erklären würde. Laut Focus vermuten Branchenkenner hinter den Highlight- und EM-Aktivitäten den ehemaligen Premiere-Boss Leo Kirch. (jes)