Premiere mit neuer Zugangslösung

SCM Microsystems schloss einen OEM-Vertrag mit Premiere, der das Unternehmen zum alleinigen Lieferanten von Zugangsmodulen für den Empfang des Pay-TV-Programms macht.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 103 Beiträge
Von
  • Nico Jurran

SCM Microsystems hat am heutigen Donnerstag den Abschluss eines OEM-Vertrags mit dem TV-Sender Premiere bekanntgegeben, der das Unternehmen zum alleinigen Lieferanten von Zugangsmodulen für den Empfang des Pay-TV-Programms macht.

Premiere wird die SCM-Technik als Alternative zu den Settop-Boxen mit fest eingebauter Entschlüsselungssoftware anbieten. Das Common-Interface-Modul (CI CAM) soll im Herbst 2002 unter dem Premiere-Label auf den Markt kommen. Für den Zuschauer bietet ein offenes Common Interface den Vorteil, mit einer einzigen Settop-Box die Programme verschiedener Anbieter empfangen zu können. Er muss dazu lediglich die der CI-Schnittstelle entsprechenden CA-Module, wie sie inzwischen für die meisten Pay-TV-Sender angeboten werden, in den Digitalempfänger einstecken.

Entgegen dem heutigen Trend, wonach der Neue Markt zum Mittag leicht in die Verlustzone drehte, profitierte SCM Microsystems stark von der Meldung über den Abschluss des OEM-Vertrages mit Premiere: Die Aktie legte heute weit über 10 Prozent im Wert zu. (nij)