Prime Now: Amazon verteuert Schnelllieferungen

Wer es in Berlin oder München mit Lieferungen des Online-Einzelhändlers eilig hat, muss nun etwas tiefer in die Tasche greifen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 152 Beiträge

(Bild: amazon.de)

Von

Der Online-Einzelhändler Amazon hat die Preise für seinen Schnelllieferdienst Prime Now erhöht. Der Mindestbestellwert für eine Gratislieferung in einem Zweistundenfenster beträgt nun 40 statt 20 Euro, wer darunter liegt, zahlt 3,99 Euro Lieferkosten. Die Lieferung innerhalb einer Stunde kostet nun generell 7,99 Euro statt zuvor 6,99 Euro. Der Mindestbestellwert beträgt 15 Euro.

Im Raum München und in einigen Gegenden Berlins können sich Amazon-Prime-Mitglieder mit Prime Now ihre Bestellungen entweder innerhalb einer Stunde oder innerhalb eines wählbaren Zweistundenfensters werktags zwischen 8 und 24 Uhr liefern lassen. Angeboten werden unter anderem verpackte, frische und tiefgekühlte Lebensmittel, Getränke, verpacktes Obst und Gemüse, Artikel des täglichen Bedarfs, Elektronik, Kindle-Geräte, Bücher, Spielwaren, Drogerieartikel, DVDs und Bekleidung. (anw)