Menü

Private Repositories auf GitHub nun kostenlos

Die Microsoft-Tochter GitHub stellt allen Nutzern nun unbeschränkte private Repositories zur Verfügung. Bislang war das ein Premium-Feature.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 94 Beiträge
Private Repositories auf GitHub nun kostenlos

(Bild: heise online/Merlin Schumacher)

Nutzer des kostenlosen Angebots von GitHub können ab sofort auch private Repositories erzeugen. Das war bislang nur zahlenden Kunden vorbehalten. Eine Beschränkung der Anzahl der Repositories gibt es laut GitHub nicht, teilt GitHub mit. Private Projekte können auch mit kleinen Teams bearbeitet werden, denn GitHub erlaubt drei Mitarbeiter (Collaborators) pro privatem Repo. Bei öffentlichen Projekten bleibt die Zahl der Mitarbeiter unbeschränkt.

Die kommerziellen Angebote Business Cloud und Enterprise werden nun unter dem Namen GitHub Enterprise vereint und kosten 21 US-Dollar pro Nutzer und Monat laut GitHubs Preistablle. Unternehmen können damit sowohl On-Premise-Installationen als auch Cloud-Instanzen von GitHub nutzen. Die Kosten sind für beide gleich. Mit GitHub Connect lassen sich dann sowohl Cloud- als auch die On-Premise-Variante verknüpfen.

Aus GitHub Developer wird nun GitHub Pro. Teams behält seinen Namen. Für Einzelpersonen wird GitHub damit potenziell günstiger und attraktiver.

Der Konkurrent GitLab hatte schon länger unbeschränkte kostenlose, private Repositories im Angebot und darüber hinaus Continous-Integration- und Delivery-Dienste integriert. Letztere werden bei GitHub typischerweise von externen Dienstleistern wie Travis bereitgestellt. Mit den auf der GitHub Universe 2018 vorgestellten "Actions" werden CI/CD-Funktionen direkt von GitHub bereitgestellt. Actions ist jedoch noch in der Betaphase. (mls)