Menü
Mac & i

Pro & Contra: Soll USB-C den Lightning-Port des iPhones verdrängen?

Beim neuen iPad Pro setzt Apple auf USB-C statt die Lightning-Buchse – das iPhone könnte folgen. Ist das der richtige Schritt?

Von
vorlesen Drucken
USB-C statt Lightning?

(Bild: Apple)

Apple hat den nächsten großen Schnittstellenwechsel eingeleitet: Als erstes iOS-Gerät setzt das 2018er iPad Pro rein auf USB-C – statt Apples proprietäre Lightning-Buchse. Der kompakte Anschluss vereinfacht das Anschließen von Peripherie und erspart manches Lightning-Dongle, erfordert mitunter aber neue Adapter etwa zur Kommunikation mit Windows-PCs und Macs, die noch einen klassischen, großen USB-Anschluss nach Typ A aufweisen.

Doch erleichtert USB-C wirklich den Alltagseinsatz der iPads? Oder bringt der Umstieg eher neue Probleme und Kosten – gerade wenn auch das iPhone im nächsten Jahr auf USB-C umsatteln sollte? Im neuen Mac & i Heft 6/2018, das nun am Kiosk ausliegt und sich im heise Shop bestellen lässt, diskutieren die Redakteure Holger Zelder und Immo Junghärtchen das Thema.

Anzeige

Weniger Kabelsalat und mehr Kompatibilität durch USB-C

Pro & Contra: USB-C statt Lightning?

"Endlich verabschiedet sich Apple beim iPad Pro von der Insellösung Lightning. [...] So schrumpft der Kabelsalat auf dem Schreibtisch merklich.

Außerdem verbessert sich die Kompatibilität: Vergesse ich mein Ladekabel daheim, ernte ich künftig kein Schulterzucken von Kollegen aus dem Android-Lager mehr, sondern verwende einfach deren", freut sich Zelder. "Es wird Zeit, dass Apple so schnell wie möglich sein komplettes Portfolio auf USB-C umstellt und die Lightning-Ära beendet."

Allerhand Probleme eines uneinheitlichen Standards

"Durchgesetzt hat sich der neue Anschluss noch lange nicht. Günstigere Optionen von Drittanbietern sind ein Glücksspiel. Denn USB-C ist nur vermeintlich ein Standard", hält Junghärtchen dagegen. "Vielleicht funktioniert ein Dock, Kabel oder Netzteil – vielleicht auch nicht. Schmort mein wertvolles iPad Pro durch? Fängt es sich eine Bad-USB-Attacke ein? Man weiß es nicht. Und wofür das alles? Ich könnte ein 4K-Display am iPad Pro anschließen, das ich auch weiterhin nicht mit der Maus bedienen kann."

Was meinen Sie? Freuen Sie sich auf eine Vereinheitlichung durch USB-C oder fürchten Sie den Adapterneukauf und miese Kabel? Diskutieren Sie mit bei Mac & i:

(lbe)

Anzeige