Menü

Pro Sieben Sat 1 kämpft gegen Expansionspläne von Kabel Deutschland

vorlesen Drucken Kommentare lesen 138 Beiträge

Der größte deutsche TV-Konzern fürchtet ein neues Kabel-Monopol in Deutschland. "Wir werden im laufenden Kartellverfahren für eine Untersagung des Vorhabens plädieren", sagte Guillaume de Posch, Vorstandschef von Pro Sieben Sat 1, im Interview mit der FTD. Posch griff die geplante Übernahme des nordrhein-westfälischen Fernseh-Kabelnetzbetreibers ish durch den Konkurrenten Kabel Deutschland (KDG) scharf an: "Wir sind eindeutig gegen diese Fusion, weil sie zu einer monopolistischen Position führt," sagte er. "Und wir sind grundsätzlich gegen Monopole."

KDG hat in den meisten deutschen Regionen das Kabelnetz übernommen und versucht derzeit, sich zusätzlich auch noch die Netze in den restlichen Regionen zu sichern: Durch den Kauf von ish in Nordrhein-Westfalen, der hessischen Iesy und Kabel Baden-Württemberg. KDG gehört einem Finanzkonsortium unter Führung der US-Bank Goldman Sachs. (tol)