zurück zum Artikel

ProSieben.Sat1: Weniger Werbeeinnahmen, weniger Gewinn

ProSieben.Sat1: Weniger Werbeeinnahmen, weniger Gewinn

(Bild: ProSieben.Sat1)

Sinkende Gewinne bei der TV-Werbung machen ProSieben.Sat1 das Leben schwer. Der Umsatz stieg zwar leicht um 4 Prozent an, der Gewinn ging jedoch zurück.

Der Fernsehkonzern ProSieben.Sat1 hat im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres zwar seinen Umsatz etwas steigern können, musste aber einen Rückgang beim Gewinn hinnehmen. Grund dafür ist vor allem der sinkende Gewinn im Kerngeschäft TV-Werbung. Wie ProSieben.Sat1 am Donnerstag in München mitteilte, sei dieser Geschäftsbereich um 6 Prozent gesunken. Demgegenüber wuchs das derzeit weniger profitable Geschäft mit Internet-Shops und Produktionen. Zugleich investiere der Konzern aber weiterhin stark in digitale Geschäfte.

Die Bilanz fällt dabei recht bescheiden aus, wie die veröffentlichten Geschäftszahlen von ProSiebenSat.1 zeigen [1]: Zwar steigerte ProSieben.Sat1 den Umsatz im Jahresvergleich auf 926 Millionen Euro, gleichzeitig nahm jedoch der Gewinn um 74 Prozent auf 33 Millionen Euro ab. Der auf die Aktionäre entfallende bereinigte Gewinn sank um fast 40 Prozent auf 46 Millionen Euro. Der Wert pro Anteilsschein rutschte am Donnerstagmorgen zeitweise um rund einen Euro auf eine Marke von unter 13 Euro.

Positiv sieht Konzernchef Max Conze die Entwicklung der im Juni gestarteten Streaming-Plattform Joyn [2]. Sie werde mittlerweile von mehr als Millionen Menschen genutzt. Zudem seien die Zuschaueranteile der beiden Fernsehsender höher als im Vorjahr. An der Prognose für das gesamte Geschäftsjahr ändere dies jedoch nichts.

So erwartet Conze für dieses Jahr einen höheren Umsatz, aber weniger Gewinn als im Vorjahr. Ob das so eintrifft, ist unklar, denn noch ist unklar, ob das gemeinhin umsatzstärkste letzte Quartal genauso gut ausfällt, wie in den Vorjahren. Bisher werden im vierten Quartal rund ein Drittel des Jahresumsatzes erzielt und fast 40 Prozent des Betriebsgewinns. da unklar ist, wie sich der TV-Werbemarkt entwickelt, sei eine Entsprechend schwierig ist eine Prognose. (mit Material der dpa) / (olb [3])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4580186

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.prosiebensat1.com/uploads/2019/11/07/P7S1_Q3_2019_DE.pdf
[2] https://www.heise.de/meldung/Neue-Streaming-Plattform-von-ProSiebenSat-1-und-Discovery-startet-im-Juni-4417229.html
[3] mailto:olb@heise.de