ProSieben testet 3D-Ausstrahlung

Der Münchner Privatsender sendet am Halloween-Wochenende erstmals eine Miniserie in 3D – allerdings erst zu nachtschlafender Zeit.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 55 Beiträge
Update
Von
  • Florian Schmidt

Der Privatsender ProSieben testet mit einer Miniserie erstmals die Ausstrahlung in 3D. Das teilte der Sender am Mittwoch in München mit. Zu sehen gibt es die siebenteilige Miniserie "Grimmsberg", die von Absolventen der Ludwigsburger Filmakademie in Zusammenarbeit mit der Produktionsfirma Teamworx gedreht wurde.

Ausgestrahlt wird das 3D-Programm am Halloween-Wochenende in der Nacht auf Sonntag, den 30. Oktober erst spät um 1:55 Uhr. [Update: Allerdings ist die 3D-Serie nur auf ProSieben HD zu sehen, das mit den entsprechenden Programmpaketen der Kabelnetzbetreiber oder über die kostenpflichtige Satelliten-Plattform HD+ bezogen werden kann]. Dabei kommt das "Side-by-Side" Verfahren zum Einsatz, bei dem die Bilder für das rechte und linke Auge nebeneinander ausgestrahlt werden. Zum Empfang wird ein 3D-fähiger Fernseher und gegebenenfalls eine Shutter- oder Polarisationsbrille benötigt.

In der Mysteryserie spielen unter anderem Patrick Mölleken ("Isenhart"), Kiara Brunken und Angelika Hart mit. Wer die Serie auch ohne 3D-Fernsehr sehen möchte, bekommt die Chance dazu am Samstagabend (29.10) jeweils zwischen den Folgen der zu Halloween ausgestrahlten Simpsons-Nacht. Danach sind die jeweils sieben Minuten langen Folgen sowohl in 3D als auch in 2D auf der Website von ProSieben zu sehen, wo es auch weitere Informationen gibt. (vbr)