Menü

ProSiebenSat.1: HDTV-Neustart mit drei Kanälen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 362 Beiträge

Anfang Juni hatte die RTL-Gruppe bekanntgegeben, dass seine Kanäle RTL und Vox in einer hochauflösenden Fassung (High Definition, HD) in einem "HD+" genannten Paket des Satelliten-TV-Plattformbetreibers Astra enthalten sein werden. HD+ soll als Pay-TV-Angebot im Spätherbst starten. Nun zieht die Konkurrentin ProSiebenSat.1 Media AG nach: So sollen deren Programme ProSieben, Sat.1 und Kabel Eins ab Januar 2010 via Satellit ebenfalls in HD über HD+ ausgestrahlt werden. Wie bei RTL und Vox sind auch diese Programme parallel weiterhin in Standardauflösung (unverschlüsselt) empfangbar.

"Unsere drei Vollprogramme nun in HD+ anbieten zu können ist ein Meilenstein in Sachen Technik- und Qualitätsangebot an unsere Zuschauer", meint Andreas Bartl, Vorstand German Free TV der ProSiebenSat.1 Media AG, in der offiziellen Pressemitteilung. Das Angebot von HD+ komme für die Sendergruppe "genau zur richtigen Zeit". Es gebe mittlerweile über 13 Millionen HD-fähige Flachbildschirme in den deutschen Haushalten, sodass die Zuschauer unseren Content in HD in vollem Umfang genießen könnten.

"ProSieben HD" und "Sat.1 HD" waren bereits am 26. Oktober 2005 als erste kommerzielle deutsche HDTV-Sender auf Sendung gegangen, wurden Anfang 2008 aber wieder abgeschaltet. In dieser ersten Runde waren die Programme frei empfangbar. Das HD+-Angebot ist hingegen ein Bezahlangebot mit Prepaid-Charakter: Beim Kauf eines passenden Empfangsgeräts erhält der Käufer eine für ein Jahr freigeschaltete Smartcard. Will er nach Ablauf dieser Zeit weiter HD+ schauen, kann er seine Abokarte gegen einen einmaligen Obulus für weitere 12 Monate freischalten lassen. Persönliche Daten will Astra bei diesem Vorgang nach eigenen Angaben nicht erfassen. Über die konkrete Höhe der Gebühr äußerte sich der Plattform-Betreiber bislang noch nicht, versprach aber, dass diese "attraktiv" und "wettbewerbsfähig" sei. TechnoTrend Görler und Humax kündigten bereits HD+-zertifizierte Receiver an. Astra strebt nach eigenen Angaben bei HD+ den Einsatz des Zugangssystems CI-Plus an; aktuelle HDTV-Receiver sollen sich nicht einsetzen lassen. CI-Plus für PC-Empfängslösungen ist bislang überhaupt nicht geplant. (Nico Jurran) / (nij)

Anzeige
Anzeige