Menü

ProSiebenSat.1 schaltet angeblich HDTV-Sender ab [2. Update]

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 570 Beiträge

Die ProSiebenSat.1 Media AG plant offenbar die Abschaltung seiner via Satellit frei empfangbaren HDTV-Kanäle "ProSieben HD" und "Sat.1 HD". So teilte die Sprecherin des Kabelnetzbetreibers Kabel BW Yvonne Kleine-Stricker gegenüber heise online mit, dass die Zuschauer ab dem morgigen 15. Februar mittels Laufband von der Abschaltung informiert werden. Unklar ist bislang, ob die Übertragung der hochaufgelösten Bilder über diese Kanäle auch bereits morgen beendet wird.

ProSieben HD und Sat.1 HD waren am 26. Oktober 2005 als erste kommerzielle deutsche HDTV-Sender auf Sendung gegangen - mangels entsprechender Empfangsgeräte allerdings praktisch ohne Zuschauer. Wie der Pay-TV-Sender Premiere setzte die ProSiebenSat.1 Media AG bei ihren HD-Kanälen mit dem Video-Codec MPEG-4 AVC (H.264) und der digitalen Satelliten-Übertragungsnorm DVB-S2 auf die aktuellen Versionen der Standards. Allerdings wurden bei ProSieben HD und Sat.1 HD nur vereinzelte Serien und wenige Filme tatsächlich in High Definition ausgestrahlt. In der Regel sah der Zuschauer Standardmaterial, das lediglich hochgerechnet wurde.

ProSiebenSat.1 hatte stets betont, dass es sich bei der HDTV-Ausstrahlung lediglich um einen Testbetrieb handelte. Die nun offenbar vorgesehene Abschaltung kommt dennoch überraschend, da erst vor wenigen Tagen bekannt gegeben wurde, dass die kommende Sat.1-Serie "Eureka" parallel auch in HD ausgestrahlt werden soll. Nach dem Wegfall der beiden ProSiebenSat.1-Sender bleibt Anixe HD als einziger frei empfangbarer deutscher HD-Sender übrig. Immerhin soll der deutsch-französische Kulturkanal Arte nach Angaben des Fachmagazins "Digitalfernsehen" bereits ab Juli auch in deutscher Sprache in HDTV ausgestrahlt werden. Auch hierbei soll es sich aber nicht um ein HDTV-Vollprogramm handeln, sondern ein großer Teil des Programms hochskaliert gesendet werden. Der HDTV-Programmanteil möchte Arte aber schrittweise erhöhen, um in ein bis zwei Jahren möglichst 100 Prozent zu erreichen.

Wahrscheinlich ist, dass ProSiebenSat.1 in Zukunft mit einem neuen HDTV-Sender an den Start geht. Allerdings bleibt abzuwarten, ob dieser auch frei empfangbar sein wird. Immerhin betreibt ProSiebenSat.1 mittlerweile auch die Pay-TV-Kanäle "Kabel 1 Classics" und "Sat.1 Comedy".

Update:
Mittlerweile liegt die offizielle Pressemitteilung von ProSiebenSat.1 vor. Darin ist zunächst zu lesen, dass die Sender Sat.1 und ProSieben verstärkt auf das Breitbildformat 16:9 setzen wollen. Damit könnten "die mehr als drei Millionen deutscher TV-Haushalte, die bereits über entsprechende Flachbildfernseher verfügen, die technischen Möglichkeiten ihrer Geräte künftig auch beim Empfang von Sat.1 und ProSieben voll ausschöpfen".

"Die ProSiebenSat.1 Group konzentriert sich mit der strategischen Entscheidung für 16:9 auf die für die Zuschauer relevanten technologischen Entwicklungen der Zukunft. Aus diesem Grund beendet das Unternehmen ab dem 16. Februar vorerst sein HDTV-Engagement", so die Media AG weiter. Ab dem Jahr 2010 verfüge die Gruppe über einen dritten digitalen Satellitentransponder und eigene Kapazitäten für HD-Programme. "Die HDTV-Nutzung in Deutschland hat sich seit dem Sendestart der beiden hoch auflösenden Kanäle im Oktober 2005 nicht wie erhofft entwickelt - bislang sind nur circa 150.000 TV-Haushalte in der Lage, Sat.1 und ProSieben in HD-Qualität zu empfangen", so das Fazit der Pressemitteilung.

2. Update
Inzwischen wird auf ProSieben HD und Sat.1 HD die Mitteilung "Ab dem 16. Februar 2008 stellen wir die Ausstrahlung unserer HDTV-Angebote vorerst ein" eingeblendet. (sha/c't) / (Sven Hansen) / (nij)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige