Menü
Cebit

ProSiebenSat.1 und United Internet starten Internet-Videoportal

vorlesen Drucken Kommentare lesen 54 Beiträge

Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 steigt in Kooperation mit United Internet in den Video-Vertrieb über das Internet ein. Im zweiten Quartal soll der Dienst maxdome starten. Über ihn werden Filme, Serien und Erotik-Programme abrufbar sein, wie United Internet heute auf einer Presseveranstaltung vor der CeBIT in Hannover mitteilte.

Der Zugang erfolgt entweder über den Computer oder über über eine Set-Top-Box am Fernsehgerät. Die Inhalte sind in PAL-Auflösung und besser verfügbar, allerdings nicht in HDTV-Qualität, und sind per DRM-geschützt. Serien sollen im Internet einen Tag vor der TV-Ausstrahlung zu sehen sein. Mit Abonnements erhalten Anwender freien Zugriff auf bestimmte Bereiche des Angebots.

Für "maxdome" hat sich die ProSiebenSat.1-Gruppe ein breites Spektrum an Video-on-Demand-Rechten gesichert. Verträge mit Paramount Pictures Global (z.B. "Mission Impossible 1" & "2", "Forrest Gump", "Star Trek Nemesis"), Constantin Film Verleih (z.B. "(T)Raumschiff Surprise - Periode 1", "Alexander"), Kinowelt (z.B. "Saw 2", "Die Reise der Pinguine") und Epsilon Motion Pictures (z.B. "Million Dollar Baby", "Der ewige Gärtner") garantieren laut Sender ein attraktives Spielfilmangebot. Mit weiteren Hollywood-Studios steht die Gruppe nach eigenen Angaben derzeit in Verhandlungen. Darüber hinaus verfügt die ProSiebenSat.1-Gruppe über die Video-on-Demand-Rechte der KirchMedia Library (z.B. "Sieben Jahre in Tibet", "Blade").

"maxdome" wird sowohl direkt über www.maxdome.de als auch integriert über die Portale 1&1, WEB.DE und GMX erreichbar sein. Für das Streaming auf das TV-Gerät bringt 1&1 im Frühjahr 2006 eine spezielle zertifizierte Set-Top-Box aus dem Hause Thomson auf den Markt, die "ready for maxdome" ist und zwischen IP-Anschluss und Fernseher geschaltet wird. Durch die Zertifizierung soll laut United Internet sichergestellt sein, dass alle Anforderungen an Bildqualität, Verschlüsselung und Sicherheitsanforderungen erfüllt sind. "maxdome" kann als offene Plattform aus allen Breitbandnetzen heraus genutzt werden und ist nicht an einen speziellen Zugang gebunden. (nij)