Menü

Professionelle A/D-Wandler für ProTools HD

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 19 Beiträge
Von

Mit den beiden AD/DA-Wandlern Aurora 8 und Aurora 16 hat die US-amerikanische Firma Lynx Studio Technology zwei hochwertige Multi-I/O-Lösungen für die professionelle Audioproduktion im Programm, die sich über Zusatzkarten für die FireWire-Schnittstelle oder aber den Betrieb unter Avids ProTools konfigurieren lassen. Keine Selbstverständlichkeit bei diesem größtenteils proprietären Musikproduktionssystem.

Lynx' Wandlermodelle Aurora 8 und 16 sind auf professionelle Musikproduktionen ausgerichtet.

(Bild: Lynx Studio Technology)

Nun stellte die Company eine neue Firmware (Revision 10) für die Erweiterungskarte LT-HD vor, die den Einsatz unter den neuesten ProTools-Systemen gestattet. Mit der Einführung von ProTools 10 und des HDX-Interface änderten sich auch die Schnittstellenprotokolle, sodass eine Revision der Firmware notwendig wurde.

Dank der aktuellen Version laufen die Aurora-Wandler nun auf allen HDX-, HD-Native-, HD-Core- oder Accel-Core-Systemen. Dabei ist sogar der parallele, sample-genaue Betrieb von Lynx- und Avid-Wandlern möglich. Das LT-HD verspricht reibungslosen Plug-and-Play-Betrieb: Die beiden implementierten Emulationen wählt die Karte nach Bedarf automatisch und kümmert sich auch um die Delay-Kompensation

Mit knapp 2900 Euro für einen Aurora 16 (16 AD/DA-Wandler) und 340 Euro für die LT-HD wendet sich Lynx deutlich an eine professionelle Klientel. Die erhält dafür aber 32 I/O-Kanäle selbst bei einer Sample-Rate von 192 kHz. Lynx hat sich zudem durch einen langjährigen Support für seine Produkte einen Namen in der Branche gemacht. (nij)