Menü

Profil-Probleme bei der deutschsprachigen Version von Firefox 2.0.0.1

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 280 Beiträge

Die Bugfix-Version 2.0.0.1 des Open-Source-Webbrowsers Firefox der Mozilla-Foundation kam kurz vor Weihnachten heraus – die deutschsprachige Variante des kompletten Installers für Firefox 2.0.0.1 haben die Entwickler wieder zurückgezogen. Ausgerechnet neue Anwender von Firefox können mit einem Fehler konfrontiert werden, der ihnen die Nutzung des Webbrowsers etwas verleiden kann: Ein Bug in dem Paket für eine Neuinstallation unter Windows und Linux resultiert in schreibgeschützten Profilen – daher lassen sich beispielsweise Bookmarks nicht dauerhaft speichern, nach einem Neustart von Firefox sind sie wieder verschwunden. Der Bug betrifft allerdings nur die Neuinstallation von Firefox 2.0.0.1: Bei einer Aktualisierung eines vorhandenen Firefox über das Update-System tritt der Fehler nicht auf, solange man kein neues Profil erstellt. Auch Firefox 2.0.0.1 für Mac OS X funktioniert bei einer Neuinstallation ohne schreibgeschützte Profile.

Bis der Fehler behoben ist (erste korrigierte Builds werden bereits getestet), haben die Entwickler die deutschsprachige Version von Firefox 2.0.0.1 von den Download-Seiten entfernt. Angeboten wird nun die vorherige Version 2.0 – wer diese installiert, kann anschließend über das Update-System des Browsers problemlos auf Version 2.0.0.1 aufrüsten. Wer Firefox 2.0.0.1 mit dem Installer neu eingerichtet hat, soll laut den Empfehlungen der Entwickler Firefox deinstallieren, Version 2.0 einrichten und dann ein Update durchführen. Als Workaround kann man nach der Installation und vor dem ersten Start von Firefox 2.0.0.1 auch die Dateirechte für die Profildateien manuell setzen; die deutsche Firefox-Seite bietet dazu eine Anleitung. Eine Aktualisierung auf Firefox 2.0.0.1 ist auf jeden Fall empfehlenswert, da in der Version mehrere kritische Sicherheitslücken gestopft wurden. (jk)

Anzeige
Anzeige