Menü

"Project Spartan": Der Windows-10-Browser mit Assistentin

Microsoft hat seinen neuen Browser vorgestellt. "Project Spartan" soll das Surfen mit mehreren Komfortfunktionen deutlich bequemer machen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 85 Beiträge
"Project Spartan": Der Windows-10-Browser mit Assistentin

Microsoft hat auf seiner Windows-10-Präsentation wie bereits vorab gerüchtet auch eine neuen Browser vorgestellt. Wie bereits gemunkelt wurde, soll der Browser "Project Spartan" heißen. In Spartan soll "eine neue Rendering Engine" arbeiten. Gezeigt wurde der Browser auf einem PC, er soll aber auch auf Mobilgeräten kommen. Weitere technische Details dazu wurden nicht genannt.

Präsentation von Project Spartan: Benutzer können direkt auf der Website kommentieren und diese Kommentare auch teilen.

Statt dessen wurden einige neue Funktionen präsentiert. So soll Spartan einen neuen Notizenmodus haben, bei dem der Anwender direkt auf der geöffneten Website kommentieren kann. Diese Notizen lassen sich mit anderen Anwendern teilen. Mit einem Selektionsteil sollen sich auch Elemente der Seite ausschneiden und in OneNote speichern lassen.

Als weitere Neuerung bietet Spartan einen Lesemodus, der Online-Artikel in eine aufgeräumtere Form bringt und Werbung ausblendet. Seiten lassen sich für das Offline-Lesen speichern. Spartan führt eine Leseliste, die der Browser auf verschiedenen Plattformen synchronisiert.

Als wichtigste Neuerung soll Spartan eng mit der Sprachassistenten Cortana zusammenarbeiten. Deren Hintergrundwissen über den Nutzer soll diesem beim Surfen im Web helfen. Wenn er zum Beispiel eine Gasthaus-Website besucht, kann sie Öffnungszeiten, Kritiken und eine Wegbeschreibung anzeigen. (jo)

Anzeige
Anzeige