Menü

Project Tango: Google-Tablet soll Entwickler 1024 Dollar kosten

Das Tablet mit Umgebungserkennung soll bald einem begrenzten Kundenkreis angeboten werden. Erste Spezifikationen wurden nun bekannt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 27 Beiträge

Vermutlich frühestens zur Entwickler-Konferenz Google I/O Ende Juni, auf jeden Fall aber noch in diesem Jahr wird der Internetkonzern sein Tablet aus dem Project Tango einem begrenzten Kundenkreis anbieten. Entwickler sollen dann das so genannte Project Tango Tablet Development Kit für 1024 US-Dollar erwerben können, geht aus der Website zu dem Projekt hervor. Dort können Interessierte ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben, um benachrichtigt zu werden, sobald das Gerät mit der Bewegungserkennung erhältlich ist.

Das Tango-Tablet in weiß

(Bild: Nvidia )

Google hatte die Pläne seiner Abteilung für fortgeschrittene Technik (ATAP) unter dem Namen "Project Tango" im Februar vorgestellt. Der damalige Prototyp war ein Smartphone mit 5-Zoll-Bildschirm. Das nun avisierte Gerät hat nach den ersten Spezifikationen einen 7-Zoll-Bildschirm, enthält einen Tegra-K1-Prozessor von Nvidia, 4 GByte RAM und 128 GByte Flash-Speicher und kann via WLAN und LTE online gehen.

Kamera und Sensoren nehmen laut Google 250.000 Messungen pro Sekunde vor. Aus diesen Daten errechnet das Gerät in Echtzeit den Raum, in dem es sich bewegt, und seine eigene Bewegung darin. Mit der Technik könnte der Nutzer zum Beispiel vor dem Möbelkauf seine Wohnung vermessen, Sehbehinderte könnten sich damit orientieren, nannte Google Beispiele für Anwendungsszenarien. Über APIs zum Auslesen von Position, Orientierung und Tiefenmesswerten können die Unity Game Engine sowie Android-Apps (Java oder C/C++) die Daten nutzen. (anw)