Menü

Project xCloud: Microsoft kündigt Spiele-Streaming-Dienst an

Microsoft hat einen Streaming-Dienst für Videospiele vorgestellt, mit dem Xbox-Titel auch auf Mobilgeräten gespielt werden können.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 20 Beiträge
Project xCloud: Microsoft kündigt Spiele-Streaming-Dienst an

(Bild: Microsoft)

Microsoft hat mit xCloud einen Streaming-Dienst für Videospiele angekündigt. Mit xCloud können Spieler Konsolentitel auch auf anderen Endgeräten abspielen – zum Beispiel auf dem PC, aber auch auf Mobilgeräten. In einem Trailer zum Streaming-Dienst zeigt Microsoft, wie Forza Horizon 4, Cuphead und Sea of Thieves auf einem Mobiltelefon laufen.

Anzeige

Beim Spiele-Streaming werden Videospiele auf Servern des Anbieters gespeichert und gespielt. Das Bild und die Controller-Eingaben werden über das Netz zwischen Server und dem Wiedergabe-Gerät ausgetauscht. Bei niedriger Latenz und stabiler Internetverbindung fühlt sich das so an, als würde man das Spiel lokal zocken – ohne zwangsläufig die dafür notwendige Hardware besitzen zu müssen.

Noch keine Infos zu den Inhalten

Microsoft hält sich mit Details zu Project xStream noch bedeckt. Das Unternehmen kündigt in einem Blog-Eintrag lediglich an, dass sich die unterstützten Spiele sowohl per Bluetooth mit dem Xbox-.Controller als auch mit dem Touchscreen spielen lassen – das würde allerdings Anpassungen auf Seite der Entwickler erfordern. Es ist unklar, ob alle Xbox-Spiele unterstützt werden und ob der Streaming-Dienst in Microsofts Spiele-Abo Xbox Game Pass integriert wird. Die Testphase für xCloud soll 2019 starten.

Streaming-Services für Videospiele gibt es unter anderem schon von Sony und Nvidia. Auch Google hat erst kürzlich einen Streaming-Dienst angekündigt, mit dem sich Assassin's Creed Odyssey im Browser spielen lässt. Ob Microsofts xCloud konkurrenzfähig wird, hängt maßgeblich vom unterstützten Spiele-Angebot ab. (dahe)

Anzeige