Menü

Pulseaudio 4.0 mit besser Bluetooth-Audio-Unterstützung

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge
Von

(Bild: Pulseaudio-Projekt)

Das jetzt erhältliche Pulseaudio 4.0 bringt größere Umbauten am Bluetooth-Code, die die Wartbarkeit und Zuverlässigkeit der Bluetooth-Audio-Unterstützung des Sound-Servers verbessern sollen. Neben einigen Performance-Verbesserungen gab es Fehlerkorrekturen im Code, der bei der Handhabung von Audio-Strömen mit niedrige Reaktionszeiten involviert ist; diese Umbauarbeiten sollen Unterbrechungen bei solchen Audio-Strömen reduzieren.

Das bei vielen Linux-Distributionen bei der Audio-Ausgabe standardmäßig involvierte Pulseaudio bringt jetzt das Modul module-role-ducking mit, das die Ausgabelautstärke von Musik- oder Video-Playern vorübergehend drosselt, wenn wichtigere Anwendungen sich einschalten – etwa die Telefonie-Software. Das neue Pulseaudio kann bei HDMI-Audio jetzt den Namen des Bildschirms weiterleiten und so die Wahl des Ausgabegeräts erleichtern. Neu ist auch Code, durch den die Bash oder die Zsh die Kommandozeilenaufrufe von Pulseaudio-Programmen vervollständigen können. Weite Neuerungen listen die Release Notes zu Version 4.0. (thl)