QNX öffnet Quelltext seines Echtzeit-Betriebssystems

Ein neues Community-Portal soll zukünftig die Schnittstelle zwischen interner Entwicklung des Embedded/Echtzeit-Betriebssystems QNX und externen Kräften, etwa Kunden, Partnern und Interessierten sein.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 47 Beiträge
Von
  • Peter Siering

Die kanadische Firma QNX will ab sofort die Quelltexte des gleichnamigen Embedded/Echtzeit-Betriebssystems für jedermann zugänglich machen. Mit der Öffnung der Quellen gehen weitere Aktivitäten einher: Ein neues Community-Portal soll zukünftig die Schnittstelle zwischen interner Entwicklung und externen Kräften, etwa Kunden, Partnern und Interessierten sein. Dort wird es laut QNX zunächst die Quellen des QNX-Microkernels "Neutrino" und einiger darum herum angesiedelter Komponenten geben, weitere sollen folgen.

QNX stellt die veröffentlichten Quellen unter eine Lizenz, die keine weiteren Vorschriften für den Umgang mit geänderten Passagen enthält. Um eine Open-Source-Lizenz handelt es sich indes nicht, denn der Hersteller verlangt – wie bisher – für die kommerzielle Nutzung von QNX Lizenzgebühren. Unterm Strich läuft die Ankündigung darauf hinaus, dass einerseits die Entwicklung von QNX selbst transparenter läuft und andererseits die Zugänglichkeit der Plattform besser wird, etwa Evaluierungsversionen einfacher zugänglich sind. Ob die von QNX als "Hybrid Software Model" genannte Taktik aufgehen wird, muss sich zeigen. (ps)