Menü

QSC stellt Angebot für Privatkunden ein

vorlesen Drucken Kommentare lesen 123 Beiträge

Der DSL-Dienstleister QSC nimmt keine neuen Privatkunden mehr an. Stattdessen konzentriert sich das Unternehmen auf die Geschäftskunden. Die Vermarktung von Q-DSL home wird ab sofort eingestellt, teilte QSC mit. Für bestehende Verträge bleibe aber alles beim Alten. Den Rückzug aus dem Privatkunden-Geschäft begründete Unternehmenschef Bernd Schlobohm mit dem zunehmenden Preiskampf in dem Segment. Mehr als 90 Prozent seines Umsatzes macht QSC ohnehin schon mit vorwiegend mittelständischen Geschäftskunden.

QSC setzt anders als DSL-Reseller auf ein eigenes Netz, das auch von anderen DSL-Anbietern, darunter 1&1, genutzt wird. 2008 setzte QSC mit 700 Mitarbeiter 413 Millionen Euro um und verdiente unterm Strich 0,8 Millionen Euro. In diesem Jahr will QSC trotz Wirtschaftskrise weiter wachsen und weiterhin schwarze Zahlen schreiben. Es sei das vorrangige Ziel der nächsten Jahre, die Profitabilität weiter zu steigern, erklärte Schlobohm zu der jetzigen Entscheidung. Dem stünde der zunehmende Preiskampf im Privatkundenmarkt diametral entgegen. Schon vor einigen Jahren hatte QSC erklärt, den Preiskampf im Privatkundengeschäft nicht mitmachen zu wollen und Endkundenanschlüsse nur zu einem "hinreichenden Deckungsbeitrag" anzubieten. Dies führte nun in letzter Konsequenz zur Einstellung des Angebots. (jk)