Menü

Qriocity: Sony startet Video on Demand

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 71 Beiträge
Von

Sonys bereits seit einiger Zeit angekündigter Video-on-Demand-Dienst "Qriocity" ist am Mittwoch offiziell gestartet. Nutzen können den Service Besitzer Internet-fähiger Bravia-LCD-Fernseher, Blu-ray-Player oder Blu-ray Heimkino-System des Konzerns, die im Jahre 2010 auf den Markt gekommen sind. Ausgeliehene Filme stehen nach der Bezahlung 14 Tage zum Abruf bereit. Sobald die erste Wiedergabe gestartet wurde, lässt sich der Film innerhalb der folgenden 48 Stunden beliebig oft anschauen.

Zum Auftakt des Dienstes stehen mehrere hundert Videos zur Verfügung, die nicht nur von Sony Pictures stammen, sondern auch Twentieth Century Fox Home Entertainment, Lionsgate, MGM, Paramount, Starz, Disney, NBC Universal, Warner und einigen deutschen Anbietern wie Universum Film. Neuere Filme liegen in Standard- und High-Definition-Auflösung vor, Katalogtitel teilweise nur in SD. Laut Sony setzt SD eine Internetanbindung mit mindestens 2 MBit/s im Downstream voraus, HD eine mit mindestens 6 MBit/s.

Zum Video-Angebot gehören neben Kinofilmen auch Dokumentationen; die Kategorie "Sport" ist ebenfalls eingerichtet, aber aktuell noch ohne Inhalt. Die Preise für einen Film starten bei 2,99 beziehungsweise 3,99 Euro (HD), ein neuerer Streifen wie "Sex and the City 2" kosten 4,99 beziehungsweise 5,99 Euro. Die Bezahlung kann über eine Kreditkarte oder Prepaid-Karten laufen. Eine Kaufoption existiert derzeit noch nicht.

Die Nutzung des Dienstes setzt eine Registrierung auf der offiziellen Qriocity-Seite voraus, bei der die ID angegeben werden muss, die das Sony-Gerät anzeigt. Nutzer des PlayStation Network können sich auch mit Ihrem PSN-Konto anmelden. Umgekehrt soll man sich mit der Qriocity-Kennung auch im PSN verwenden können. Ein Gerät lässt sich mit mehreren Konto verknüpfen, von denen jedes mit einer PIN gegen unbefugte Zugriffe geschützt. (nij)