Menü

Qt wechselt von Webkit zu Chromium

vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge

Die Entwickler der Qt-Bibliothek stellen die Web-Komponente in Qt von Apples Webkit auf Googles neue Browser-Engine Blink um. Im Frühjahr dieses Jahres hatte sich Google von dem Webkit-Projekt verabschiedet und mit Blink einen Webkit-Fork gestartet, der in Chrome ab Version 28 und dessen Open-Source-Basis Chromium eingesetzt wird.

Im Vergleich mit Webkit biete Chromium verschiedene Vorteile, schreibt Lars Knoll im Qt-Blog: Chromium habe anders als Webkit einen Fokus auf Plattformunabhängigkeit und unterstütze neue HTML5-Features wie WebRTC besser. Zudem lasse es sich besser in die Cross-Plattform-Bibliothek integrieren und werde mit sehr strenger Qualitätskontrolle entwickelt.

Entwickler, die Web-Inhalte mit Qt WebKit einbinden, können laut Knoll erst mal dabei bleiben: Man werde die Komponente auch in den nächsten Jahren weiter unterstützen. Nach der für Ende 2013 vorgesehenen Veröffentlichung von Qt 5.2 werde der Schwerpunkt der Entwicklung allerdings auf der neuen Qt Web Engine liegen. Die neue Webkomponente auf Chromium-Basis soll die ab Qt 5.3 in den Qt-Versionen für Linux, Mac OS X und Windows benutzbar sein und dann bessere Unterstützung für HTML5 bieten als Qt Webkit. (odi)